Barclaycard Visa Kreditkarte: Lohnt sie sich wirklich?

Barclaycard Visa Kreditkarte: Überblick

  • Kostenlose Visa Kreditkarte

  • Weltweit kostenlos Bargeld

  • Top Empfehlung 2019

Die Barclaycard Visa Kreditkarte erfreut sich großer Beliebtheit: Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr handelt.

Darüber hinaus gibt es seit August 2018 eine wichtige Neuerung: Nun kann man mit ihr weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen.

Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein, gibt es also einen Haken?

Wir sind dem nachgegangen, um herauszufinden, ob die Barclaycard Kreditkarte wirklich so gut ist, wie es scheint.

NEU: Barclaycard Visa – Aktuelle Konditionen

Tatsächlich handelt es sich bei der Barclaycard Visa um ein neues Produkt, denn sie ersetzt seit dem 1. August 2018 die Barclaycard New Visa.

„Die Barclaycard New Visa wurde am 1. August 2018 durch die Barclaycard Visa ersetzt.“

Der Hauptunterschied zur Vorgängerkarte besteht vor allem darin, dass man mit der neuen BarclayCard weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen kann. Selbstverständlich zahlt man weiterhin keine Jahresgebühr – top!

Unterschiede zwischen Barclaycard New Visa und der neuen Barclaycard Visa

Die Neue: Barclaycard Visa Die Alte: Barclaycard New Visa
Jahresgebühr 0 € 0 €
Fremdwährungsgebühr 0 € 1,99 %
Bargeld abheben Weltweit 0 € Nur in €-Zone 0 €
Sollzinsen 16,99 % 16,99 %
Voreingestellter Einzugsbetrag 3,5 % (mind. 50 €) 2 % (mind. 15 €)
Option zur Vollzahlung Überweisung oder einmaliger Soforteinzug Lastschrift oder Überweisung oder einmaliger Soforteinzug
Startguthaben 0 € 0 €

Stand

➽ Wie sich zeigt, haben sich vor allem in Bezug auf weltweites Geld abheben und bezahlen die Konditionen sehr zum Positiven gewandelt. Was die Rückzahlungsfunktionen angeht, gestaltet sich die neue Barclaycard Kreditkarte jedoch als etwas weniger flexibel.

Trotzdem kann man unseren Erfahrungen mit verschiedenen Kreditkarten nach insbesondere für Reisende von einer ganz klaren Verbesserung sprechen.

Jetzt kostenlose Barclaycard Visa beantragen
barclaycard

Kostenlose Barclaycard Kreditkarte – top! © barclaycard.de

Barclaycard: Konditionen im Detail

Allgemeine Infos
Kartengebühr /Jahr 0 €
Kartentyp Visa Revolving Card
Abbuchung Teilzahlung
Kreditrahmen (Limit) Bonitätsabhängig
Geld abhehben
Deutschland
0 €
Euro Zone
0 €
Ausland
0 €
Bezahlen
Deutschland 0 €
Euro Zone 0 €
Ausland 0 €

Kosten & Gebühren – wirklich kostenlos?

Wenn man sich die Barclays Kreditkarte so ansieht, scheint sie geradezu perfekt: Keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr und auch Geld abheben ist weltweit kostenlos möglich.

Doch ist die Barclaycard Visa wirklich so perfekt wie sie scheint oder gibt es einen Haken?

Tatsächlich lauert die Gefahr in der Teilzahlungsfunktion der Barclaycard Kreditkarte: Es handelt sich hierbei nämlich um eine sogenannte Revolving Kreditkarte – ein Kreditkartentyp, der unseren Erfahrungen nach, seine ganz eigenen Tücken hat.

Bei einer Revolving Card werden die Umsätze nämlich nicht auf einmal abgebucht, sondern in Teilbeträgen. Das mag im ersten Moment ganz gut klingen, da es mehr finanziellen Spielraum verspricht, doch diese Flexibilität hat ihren Preis:

➜ Es fallen dafür nämlich satte 16,99 % an Sollzinsen an!

Jetzt kostenlose Barclaycard Visa beantragen

Zinsen als Kostenpunkt

Die monatliche Rückzahlung der Kartenumsätze ist dabei auf 3,5 % (mindestens aber 50 €) voreingestellt, kann aber im Online Banking auf bis zu 10 % erhöht werden. Bei der alten Barclaycard New Visa waren 100% möglich, diese Option gibt es bei der Barclaycard Visa nicht mehr.

„Revolving Kreditkarten bieten mehr Flexibilität, stellen aber auch eine versteckte Kostenfalle dar.“

Was man jedoch tun kann:

Es gibt noch die Möglichkeit, den gesamten Kartenumsatz via Überweisung oder eimaligem Soforteinzug auszugleichen.

Die Überweisung muss jeden Monat manuell durchgeführt werden, während man die Option „Einmaliger Soforteinzug“ beim Barclaycard Online-Account auswählen kann.

➽ Nur, wer seine Kreditkartenumsätze auf einmal zurückzahlt, profitiert von einer wirklich kostenlosen Barclaycard Kreditkarte!

Auf der Suche nach Kreditkarten ohne Teilzahlungsfunktion?

barclaycard

Die Teilzahlungsfunktion birgt Freiheit, aber auch Risiken © barclaycard.de

Barclaycard Visa: Kreditrahmen

Natürlich ist bei einer Kreditkarte für viele auch der mögliche Kreditrahmen von besonderem Interesse.

Wie bei vielen anderen Anbietern auch, richtet sich der persönliche Kreditrahmender BarclayCard dabei nach der eigenen Bonität, also der Kreditwürdigkeit.

Zu diesem Zweck holt sich Barclaycard auch Daten von der SCHUFA, um die Bonität des Kunden besser einschätzen zu können.

„Für den persönlichen Kreditrahmen ist die individuelle Kreditwürdigkeit (= Bonität) entscheidend.“

Allerdings können Kunden nach 6 Monaten die Erhöhung ihres persönlichen Kreditrahmens beantragen.

Mit negativen SCHUFA-Einträgen wird man von Barclays leider abgelehnt.

Barclaycard Kreditkarte: Rückzahlung

Wie bereits angesprochen, erfolgt die Rückzahlung der Kartenumsätze bei Barclaycard in der Regel in Teilbeträge, da es sich hier um eine klassische Revolving Kreditkarte handelt, die gerne auch als die einzig „echte Kreditkarte“ bezeichnet wird.

Der voreingestellte Einzugsbetrag für diese Teilbeträge beträgt 3,5 %, bzw. mindestens 50 Euro, allerdings kann man diese Einstellung auch ganz leicht im Online Banking ändern und auf 2-10 % anpassen.

“Da für diese Teilrückzahlung jedoch sehr hohe Zinsen anfallen (16,99 %), raten wir von dieser Rückzahlungsmethode ab, da sie unseren Erfahrungen nach leicht in Überschuldung münden kann.”

Besser ist es daher immer, diese Art der Kostenfalle zu vermeiden und Kartenumsätze auf einmal zurückzuzahlen.

➽ Tipp:

Wir empfehlen, beim Barclaycard Online Account die Option des einmaligen Soforteinzugs zu wählen: Sie müsse dann nur noch den auszugleichenden Betrag eingeben und das ganze via mTAN bestätigen.

„Die Teilzahlfunktion ist bei der Barclaycard Visa voreingestellt. Wer Kosten sparen und alles auf einmal zurückzahlen will, muss sich extra darum kümmern.“

Natürlich ist auch die traditionelle Überweisung möglich, die jeden Monat aufs Neue erfolgen muss. Nur das Lastschriftverfahren, kann man anders als bei der alten Barclaycard New Visa leider nicht mehr nutzen.

Jetzt kostenlose Barclaycard Visa beantragen

Barclaycard kündigen

Wenn man trotz der ganzen Vorteile, wie etwa einer fehlenden Jahresgebühr oder des weltweit kostenlosen Bargeldbezugs die Barclays Kreditkarte kündigen will, so geht auch das ganz einfach.

Barclaycard kündigen: So geht’s:

  • 1. Die Kündigung muss in Schriftform erfolgen, also per Brief, Fax oder E-Mail. Nur Partnerkarten können auch online über den Barclaycard Kundenservice gekündigt werden.
  • 2. Die Kündigung von Haupt -und Partnerkarte muss separat erfolgen.
  • 3. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Bei der schriftlichen Kündigung sollten sie „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ angeben.
  • 4. Die Kündigung in Briefform sollte an folgende Anschrift gehen:

Barclaycard

Barclays Bank PLC

Gasstraße 4c

22761 Hamburg

Jetzt kostenlose Barclaycard Visa beantragen

Häufige Fragen zur Barclaycard

Ja, es gibt eine Barclaycard App für Smartphone und Tablet.

Nein, Barclaycard hat Apple Pay bis jetzt noch nicht gestartet, sondern dem Ganzen eine Absage erteilt.

Die 25 Euro Startguthaben-Aktion für Neukunden ist aktuell leider nicht verfügbar.

Selbstverständlich besitzt Barclaycard eine Hotline (Kundenservice), bzw. gibt es ja nach Anliegen verschiedene Nummern. Bei Fragen zur Kreditkarte gibt es eine Bestandskunden-Hotline: +49 40 890 99-866. Für Interessenten gibt es wiederum eine eigene Hotline: +49 40 890 99-899.