Die Deutschen hängen wie kaum eine Nation am Bargeld, während andere Staaten sich die Abschaffung dessen in naher Zukunft fest vorgenommen haben. Wie sieht also die Zukunft des Bargeldes aus?

Alle Informationen hier!

Das Wichtigste zu Bargeld VS. Karte

x

  • Die Hauptpunkte

  • 🗸 Nachteil Bargeld gegenüber Kartenzahlung
    Von Kritikern werden mehrere Nachteile des Bargeldes genannt, doch zwei der wichtigsten sind der logistische Aufwand und die Kriminalität.

  • 🗸 Vorteil Bargeld gegenüber Kartenzahlung
    Der größte Vorteil des Bargeldes wiederum ist ganz klar die Anonymität des Bezahlens.

  • 🗸 Was wollen die Deutschen?
    Auch im Jahr 2018 noch war eine klare Mehrheit gegen die Abschaffung des Bargeldes.

Bargeldzahlung: Eine aktuelle Bestandsaufnahme

Für viele Menschen ist regelmäßiges Bargeldabheben eine Selbstverständlichkeit. Doch was, wenn der Automat plötzlich kein Geld mehr ausspuckt? Dieses Szenario schien gleich zu Jahresbeginn 2019 gar nicht so abwegig.

Der Grund:

Ein Geldtransporter-Streik.

Es sind gerade Situationen wie diese, in denen einem die Abhängigkeit von Bargeld wieder vor Augen geführt wird. Außerdem werden gerade dann die Rufe nach einer Abschaffung des Papier -und Münzgeldes wieder besonders laut.

Tatsächlich ist Deutschland beim bargeldlosen Bezahlen im internationalen Vergleich geradezu „rückständig“:

In Ländern wie China läuft fast alles nur noch per Mobile Pay (also der bargeldlosen Zahlung mit Handy-App) und die USA sind das Land der Kreditkarte.

Auch europäische Nachbarn wie Dänemark haben das feste Ziel in naher Zukunft eine völlig bargeldlose Gesellschaft zu werden.

„Insbesondere in Skandinavien wird Bargeld immer weniger genutzt und eine völlige Abschaffung fest eingeplant.“

Doch was genau wären überhaupt die Vorteile einer bargeldlosen Gesellschaft und gibt es nicht auch Punkte, die für das Bargeld sprechen?

Bargeld vs. Karte: Was hat mehr Vorteile und wo bestehen Risiken?

Die Deutschen bevorzugen wie bereits erwähnt noch immer Bargeld. Auch im Jahr 2018 zahlen laut einer von Splendid Research durchgeführten Umfrage 50% der Deutschen ihre Einkäufe in bar.

Lediglich bei 1-und 2 Cent Münzen sind eine knappe Mehrheit für deren Abschaffung.

Bargeld vs Kreditkarte Screenshot

Studie zur Abschaffung von Bargeld  © Splendid Research

➽ Viele Deutsche mögen bei ihrer Vorliebe für Bargeld auf reine Gewohnheit setzen. Daher überrascht es auch nicht, dass die jüngeren Generationen noch am ehesten eine Abschaffung des Bargeldes befürwortet (immerhin 20%).

Doch abgesehen von nostalgischen Gründen gibt auch ganz rationale Gründe, die entweder für oder gegen eine komplette Abschaffung des Bargelds sprechen.

Vorteile von Bargeld

  • 1. Volle Ausgabenkontrolle:
    Bei Bargeld läuft man nicht Gefahr, mehr auszugeben, als man hat. Wenn man nur 100 Euro im Geldbeutel hat und diese ausgibt, kann man sich so schnell nichts mehr kaufen, sondern muss erst Geld abheben.
  • x
  • 2. Anonymität beim Bezahlen
    Wer mit Bargeld zahlt, tut dies anonym, hinterlässt also keinerlei Spuren. Gerade in Zeiten, in denen das Sammeln von Daten immer mehr hinterfragt und kritisiert wird, stellt dies für einige einen entscheidenden Vorteil dar.
  • x
  • 3. Keine zu große Abhängigkeit von Technik
    Bargeldzahlungen sind unmittelbar. Das heißt, dass man nicht auf die Übertragung irgendwelcher technischen Daten warten muss. Auch wenn die Technik mal streikt (was ja ab und zu mal vorkommen soll), ist es mit Bargeld immer noch möglich, zu bezahlen.

👍 Bargeld ist noch immer ein fester Wert, den man „anfassen“ kann. Man weiß mit Bargeld genau, was man hat und was man ausgeben kann. Was man damit kauft, weiß nur man selbst (und der Verkäufer).

Nachteile von Bargeld

Natürlich hat es aber auch seine Gründe, warum so viele Staaten die Abschaffung von Bargeld in Erwägung ziehen. Bargeld hat nämlich auch viele Nachteile:

  • 1. Anfälligkeit für Kriminalität verschiedener Art
    Angefangen vom Banküberfall, über Geldfälschung bis hin zur Schwarzarbeit: Bargeld bietet viele Angriffsflächen für Kriminelle.
  • x
  • 2. Logistischer Aufwand
    Bargeld muss irgendwo aufbewahrt, bewacht und transportiert werden. All das ist ein logistischer Aufwand, der einiges an Kosten verursacht.
  • x
  • 3. Im modernen Alltag oft umständlich
    Manchmal tritt etwas Unvorhergesehenes ein und man braucht plötzlich doch mehr Geld als im Geldbeutel vorhanden. Dann gilt es erst einmal einen (passenden) Geldautomaten zu finden.

     

    Gerade in der modernen Zeit, in der die Menschen immer in Eile sind, erweist sich dies als alles andere als praktisch.

👎 Bargeld stellt also einen kostspieligen Aufwand dar, der alles andere als zeitgemäß ist. Hinzu kommt das breite Potenzial an Kriminalität, von der alle betroffen sind.

Bargeld vs Kreditkarte E-Commerce

Gerade bei E-Commerce benötigt man natürlich bargeldlose Transaktionen

Kartenzahlung als perfektes Zahlungsmittel der Zukunft?

Bei all den Nachteilen von Bargeld verwundert es nicht, dass viele allein die Kartenzahlung als zukunftsträchtig ansehen.

„Die Zukunft des Bezahlens ist bargeldlos.“

Kartenzahlung Vorteile

  • 1. Mehr Transparenz
    Mit elektronischem Geld gewinnt man eine andere Art der Übersicht: Man kann bequem zurückverfolgen, wann man was und wo gezahlt hat. Das macht es gerade im Nachhinein einfach, das eigene Zahlungsverhalten nachzuvollziehen.

     

    Mit dieser Art der Transparenz könnte aber auch Schwarzarbeit entgegengewirkt werden.

  • 2. Unabhängigkeit vom Geldautomaten
    Wie sich am Geldtransporter-Streik zum Jahreswechsel von 2018 auf 2019 gezeigt hat, ist man auch bei Bargeld nicht sicher, dass man dieses immer zur Verfügung hat.

     

    Schließlich kommt das Bargeld aus dem Geldautomaten, und wenn entweder aufgrund von menschlichem Eingreifen oder technischem Versagen kein Geld aus dem Automaten kommt, sitzt man auf dem Trockenen.

    Bei bargeldlosem Zahlungsverkehr treten diese Schwierigkeiten nicht auf. Alles was man braucht, ist eine Kredit/Giro-Karte (oder das Mobile-Pay-fähige Handy).

  • 3. Bargeldlose Zahlung ist in der Regel schneller
    Beim bargeldlosen Zahlungsverkehr sind minutenlanges Kramen nach dem Kleingeld passé.

     

    In Sekundenschnelle wird der passende Betrag abgebucht, ohne dass man lange rumrechnen muss. Damit spart man sich nicht nur an der Supermarktkasse sehr viel kostbare Zeit.

👍 Kartenzahlung, bzw. generell bargeldlose Transaktionen erweisen sich als schnell, bequem und sicher.

Nachteile von Kartenzahlung

Natürlich hat auch die Zahlung mit Karte einige Nachteile, gerade auch im Bereich Datensicherheit. Aus diesem Grund stehen viele Menschen der Karte als alleiniges Zahlungsmittel noch immer kritisch gegenüber.

Nachteile auf einem Blick:

  • 1. Anfälligkeit für Cyberkriminalität
    Zwar eignet sich Kartenzahlung perfekt als Vorbeugung von Schwarzarbeit, Geldwäsche und Co., gleichzeitig kann man Opfer von anderen Kriminaldelikten werden.

     

    Kreditkartendaten können im Internet durch sogenanntes „Phishing“ ausgespäht und in die Hände Krimineller geraten.

     

    Auch beim kontaktlosen Bezahlen besteht zumindest die theoretische Gefahr, dass wichtige Daten von einem Fremdgerät abgefangen werden.

     
  • 2. Die Gefahr des „Gläsernen Bürgers“
    Wer mit Karte zahlt, verzichtet damit auf ein gutes Stück an Anonymität. Jede einzelne Transaktion wird festgehalten und kann später ganz leicht zurückverfolgt werden.

     

    Für einen selbst mag das ganz praktisch sein, doch wenn diese Daten in falsche Hände geraten, kann das auch zu Problemen führen.

     

    Als bestes Beispiel dafür gelten autoritäre Staaten wie China, in denen das Sammeln diverser Daten – auch bezüglich des Zahlungsverhaltens – dazu dienen, das Volk völlig zu überwachen.

     
  • 3. Große Abhängigkeit von Technik
    Wenn beim Bargeld schon die Abhängigkeit von einem funktionierenden Geldautomaten kritisiert wird, so muss man auch zugeben, dass natürlich auch bargeldloses Bezahlen von funktionierender Technik abhängt.

     

    Man braucht einen Kartenleser und bei Mobile Pay ein NFC-fähiges Handy (das natürlich geladen sein sollte).

     

    Auch diese Technik ist nicht fehlerfrei und kann einmal versagen. In so einem Fall kann sich ein eigentlich schneller Zahlungsvorgang in die Länge ziehen oder sogar überhaupt nicht möglich sein.

👎 Auch die Zahlung mit Kreditkarte oder Handy ist nicht 100% immun gegen technische Fehler und kriminellen Missbrauch. Die größte Gefahr sehen Kritiker jedoch in der Ansammlung von Daten bezüglich unseres Zahlungsverhaltens.

Außerdem besteht die Gefahr, mehr auszugeben, als man eigentlichen hat, da der Bezug zum tatsächlich vorhandenen Geld verloren geht.

Weder Karten- noch Bargeldzahlung ist völlig perfekt. Beides hat verschiedene Vor- und Nachteile.

Sollte Bargeld also doch als Zahlungsmittel weiter bestehen bleiben?

Fazit: Weitere Koexistenz von Karte und Bargeld als Kompromiss?

Wie man deutlich erkennen kann, gibt es nicht das eine perfekte Zahlungsmittel.

Warum sollte man sich also nur auf eines beschränken?

“Letzten Endes könnte man es den Leuten ja weiterhin einfach selbst überlassen, ob sie bar oder mit Karte zahlen wollen.”

In wenigen Jahren wird es die ersten komplett bargeldlosen Gesellschaften geben, ob und vor allem wann sich dieser Trend in Deutschland durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Darüber hinaus wird in Zukunft ja auch nicht nur die Art des Bezahlens, sondern auch die Frage nach der Währung (u.A. Kryptowährungen) an Bedeutung gewinnen.

Bis dahin herrscht weiter eine Koexistenz von Bargeld und Karte und vielleicht ist gerade das auch nicht die schlechteste Lösung.

➽ Also statt Bargeld vs. Kreditkarte, einfach Bargeld und Kreditkarte (bzw. Mobile Pay).