Schon längst ist Börsenhandel nicht mehr nur für Großinvestoren rentabel, auch Kleinsparer nutzen Wertpapieranlagen um sich eine sichere Zukunft aufzubauen. Insbesondere bei kleineren Anlagebeträgen können die teilweise recht hohen Gebühren die Rendite merklich schmälern. Dabei gibt es perfekte Depots für Kleinsparer mit denen Sie solche unnötigen Kosten vermeiden können.

Wir zeigen Ihnen die besten Depots, bei denen Sie auch mit niedrigen Anlagebeträgen beträchtliche Renditen erzielen und gleichzeitig unverhältnismäßige Gebühren vermeiden. 


Tipp: Das beste Depot für Kleinsparer bietet zurzeit der Online-Broker flatex. Insbesondere die Festpreis-Angebote für ETFs und dazugehörige Sparpläne sind deutschlandweit unübertroffen.
>> Jetzt Depot für Kleinsparer bei flatex eröffnen

Die besten Depots für Kleinanleger – Vergleich

Anbieter Depot-
gebühr
Ordergebühr Sparpläne Musterdepot Besonderheiten Zum Anbieter


flatex

0 € 3,80 € Ab 50 €
  • Umfangreiche Webinare zur Weiterbildung
  • Umfangreichstes ETF-Sparplan Angebot
  • 100 % Ausgabeaufschlag auf alle Fonds
  • Sämtliche Orders auf günstiger Festpreis-Basis

Günstigstes Kleinanleger-Depot bei flatex eröffnen


onvista Bank

0 € 5 € Ab 50 €
  • Große Auswahl an Produkten
  • 0 % Ausgabeaufschlag
  • Perfekt für konservative Anleger

Jetzt Depot bei onvista eröffnen


comdirect

0 € 4,90 € Ab 25 €
  • Günstige Ordergebühren
  • Sparpläne schon ab 25 €
  • Nicht bedingungslos kostenlos

Jetzt Depot bei comdirect eröffnen

degiro logo

Degiro

0 € 2 € /
  • Günstige Ordergebühren
  • Geeignet für häufige Trader
  • Keine Sparpläne
  • Kein Musterdepot

Jetzt Depot bei Degiro eröffnen

Stand Februar 2020

Depot für Kleinanleger – Fazit Vergleich

Der Vergleich zeigt, dass moderne Broker ihre Depotgebühren für Kleinanleger optimiert haben, um die Rendite auch bei geringen Anlagebeträgen zu maximieren.

Trotz der guten Angebote kommt bisher kein Broker an das Angebot von flatex ran. Alleine durch das deutschlandweit umfangreichste Sparplan-Angebot macht sich flatex zum idealen Depot für Kleinanleger.

„Das Gebührenmodell von flatex ist der beste Beweis, dass dieser Broker vor allem Kleinanlegern möglichst attraktive Konditionen bieten will.” 

👑 Die Krönung: flatex ist sich bewusst, dass die meisten Kleinanleger wenig bis keine Erfahrung im Börsenhandel haben. Daher hat flatex es sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden mit hochwertigen Webinaren alle Chancen zur Weiterbildung zu geben. Ein Großteil der Webinare ist kostenlos auf dem offiziellen Youtube-Channel von flatex zu sehen. Einige kostenpflichtige Videos sind über die Homepage des Brokers verfügbar.

flatex stellt hunderte von Videos zur Verfügung,die insbesondere für Kleinanleger und Anfänger nützlich sind © flatex

Der Verzicht auf den Ausgabeaufschlag, das attraktive Festpreis-Modell und das fantastische Webinar-Service-Angebot zeigen, dass flatex es mit seinem Versprechen an Kleinsparer wirklich ernst meint.

Eröffnen Sie jetzt das perfekte Kleinanleger-Depot (flatex)

Das beste Kleinanleger-Depot finden – Darauf müssen Sie achten

Dreh- und Angelpunkt bei der Wahl des Kleinanleger-Depots sind die Gebühren. Die meisten Broker haben ihr Gebührenmodell und die Produkt-Auswahl auf eine bestimmte Zielgruppe und Anlagestrategie ausgerichtet.

„Üblicherweise bieten Broker ideale Konditionen für einen bestimmten Anlegertyp, weshalb sie in anderen Bereichen zumeist Abstriche machen.” 

Der Broker Degiro will sich zum Beispiel vor allem bei Viel-Tradern profilieren. Das lässt sich unschwer erkennen, wenn Sie einen kurzen Blick auf die äußerst niedrigen Ordergebühren von 2 € werfen.

⚠️ ABER: Für die minimale Ordergebühr müssen Degiro-Kunden woanders Abstriche machen. So gibt es bei Degiro zum Beispiel keine Möglichkeit, Sparpläne auszuführen. Sparpläne sind eher bei konservativen Anlegern beliebt und passen daher ohnehin nicht zum Vieltrader-Anspruch von Degiro. Als konservativer Anleger sind Sie bei onvista oder flatex besser aufgehoben.

5 Fragen für das perfekte Aktiendepot

  1. Wieviele Orders will ich pro Jahr platzieren?
  2. Wie hoch sollte mein durchschnittliches Ordervolumen sein?
  3. Will ich Sparpläne in meinem Wertpapierdepot?
  4. Will ich in Hebelprodukte investieren?
  5. Wie hoch ist meine Risikobereitschaft?

Dies sollten die wichtigsten Kriterien bei der Wahl des Brokers sein. Überlegen Sie sich die Antworten auf diese Fragen und vergleichen Sie, welcher Broker die passendsten Konditionen für Ihre Ansprüche bietet.

Depots für Kleinanleger – Fazit

Unter den Online-Brokern ist es erstaunlich einfach, gute Depots für Kleinanleger zu finden. Tatsächlich eignet sich nahezu jedes Depot aus unserem Vergleich auch für Kleinanleger.

„Der beste Broker ist nicht unbedingt der, dessen Gebühren auf den ersten Blick am niedrigsten sind. Die tatsächlichen Kosten lassen sich erst in Zusammenhang mit den individuellen Bedürfnissen des Anlegers berechnen. “

🛎️ AUFGEPASST: Haben Sie sich erstmal Gedanken über Ihre Anlageziele und Strategie gemacht, wird Ihnen die Wahl des Brokers leicht fallen. Das optimale Depot ist immer das, bei dem Sie die niedrigsten Gebühren für Ihren geplanten Anlagebetrag und Menge an Orders bezahlen. Auch die Service-Angebote können für verschiedene Trader-Typen mehr oder weniger relevant sein.

Der beste Broker, bei dem für jeden etwas dabei ist, ist unseren Erfahrungen nach flatex. Dieser Broker eignet sich insbesondere für Anleger mit wenig Börsenwissen, da sie dort Zugriff auf zahlreiche Webinare zur Weiterbildung haben, viele davon kostenlos.