Direktbanken locken mit kostenlosen oder wesentlich günstigeren Leistungen als klassische Filialbanken. Doch welche Direktbank hat tatsächlich ein komplett kostenloses Girokonto, das gestrichene Gebühren nicht durch versteckte Kosten wieder einholt? Diese Frage lässt sich nur durch einen umfassenden Direktbanken Vergleich beantworten.

Erfahren Sie hier, welche die beste Direktbank 2020 ist und bei welchen Anbietern Sie ein tatsächlich kostenloses Girokonto finden.


Tipp: Die beste deutsche Direktbank 2020 ist aktuell die N26 Bank (kostenloses Girokonto, großzügige Dispo Konditionen, Unterstützung für Apple Pay & Google Pay).
>> Jetzt N26 Konto kostenlos eröffnen

Direktbanken im Vergleich

Um zu ermitteln, welche Direktbank aktuell die günstigsten Konditionen und gleichzeitig ein hochwertiges Angebot hat, haben wir uns nach folgenden Kriterien gerichtet:

Beste Direktbank – Diese 5 Kriterien sollten Direktbanken 2020 erfüllen:

  • Keine Grundgebühr

  • Kostenlos Bargeld abheben (keine Gebühren + viele Geldautomaten)

  • Kostenlos mit Karte zahlen (mind. EU-Raum)

  • Dispo

  • Mobile Payment

Für jedes Kriterium können maximal 2 Punkte erreicht werden. Der Anbieter mit der höchsten Punktzahl wird Sieger in unserem Direktbanken Vergleich.

Direktbanken Vergleich Deutschland

1. Beste Direktbank 2020: N26

  • Grundgebühr: 2 Pkt.

  • Bargeld abheben: 2 Pkt.

  • Kartenzahlung: 2 Pkt.

  • Dispo: 1 Pkt.

  • Mobile Payment: 2 Pkt.

  • Gesamt: 9 Pkt.

Geschaeftskonto Mit Kreditkarte N26 Business
Jetzt kostenloses N26 Konto eröffnen

Das N26 Girokonto bietet eines der letzten bedingungslos kostenlosen Girokonten Deutschlands. Die Grundgebühr entfällt komplett und die Dispo Konditionen sind mit einem Zinssatz von 8,90 % immerhin günstiger als im bundesweiten Schnitt (9,68 % laut Finanztest). Dazu gibt es eine kostenlose N26 Mastercard, mit der Sie weltweit kostenlos bezahlen können.

Trotz der quasi nicht vorhandenen Gebühren schafft es N26, seinen Kunden stets Zugang den modernsten Bezahltechnologien zu gewähren.

„Mit seiner innovativen App gehört N26 zu den führenden deutschen Direktbanken in in puncto Technologie.“

Als eine der führenden Neobanken positioniert sich N26 klar hinter dem Konzept des Mobile Banking.

Denn: Mit der N26 Banking App können Sie mühelos sämtliche Girokonto-Funktionen nutzen. Wem das Konzept des Smartphone Girokonto nicht zusagt, kann über die N26 Web App auch Altbackenes Online-Banking mit dem Desktop PC nutzen.

Natürlich gehörte N26 zu einer der ersten deutschen Direktbanken, die eine Kreditkarte für Apple Pay bot und auch eine der ersten Google Pay Banken war.

N26 Girokonto Vor- und Nachteile:

  • Beste Direktbank 2020

  • Keine Kontoführungsgebühr

  • Weltweit kostenlos mit Karte zahlen

  • Geeignet für Mobile Banking

  • Unterstützt Google Pay & Apple Pay

  • Bis zu 3 kostenlose Abhebungen / Monat

  • Bargeld im Geschäft abheben (Cash26)

2. comdirect

  • Grundgebühr: 2 Pkt.

  • Bargeld abheben:1,5 Pkt.
  • Kartenzahlung: 1,5 Pkt.
  • Dispo: 2 Pkt.

  • Mobile Payment: 1,5 Pkt.
  • Gesamt: 8,5 Pkt.

Trading App Comdirect
Jetzt kostenloses comdirect Konto eröffnen

Die Kontoführung ist bei comdirect komplett kostenlos, das schließt natürlich auch Überweisungen und Buchungen mit ein. Dank der Kombination von girocard und Visa-Kreditkarte, kann man praktisch weltweit kostenfrei Bargeld abheben.

„Die comdirect glänzt mit einem Girokonto ohne Grundgebühren und äußerst Dispozinsen.“

Hinzu kommt, dass die Commerzbank-Tochter dem Geldautomatenverbund Cash Group angehört. Kunden können damit an etwa 9.000 Automaten deutschlandweit Geld abheben.

Comdirect Girokonto Vor- und Nachteile:

  • Keine Kontoführungsgebühr

  • Gute Mobile-Banking-App

  • Unterstützt Google Pay & Apple Pay

  • Kein Mindestgeldeingang

  • Günstige Dispo-Zinsen

  • Kostenlose Nutzung von Cash Group Automaten

3. DKB

  • Grundgebühr: 2 Pkt.

  • Bargeld abheben: 1,5 Pkt.

  • Kartenzahlung: 1,5 Pkt.

  • Dispo: 1,5 Pkt.

  • Mobile Payment: 1,5 Pkt.

  • Gesamt: 8 Pkt.

ING Alternative DKB
Jetzt kostenloses DKB Konto eröffnen

Grundsätzlich bietet die DKB ein solides Girokonto mit durchweg hervorragenden Konditionen. Allerdings nicht für alle.

„Für Aktivkunden ist die DKB die womöglich beste Direktbank Deutschlands – damit spaltet die DKB aber die eigenen Kunden in zwei Klassen.“

Wer DKB Aktivkunde ist, bekommt in puncto Gebühren bessere Konditionen als bei N26. Allerdings finden wir, dass es bessere Gebührenmodelle gibt, als solche, die Kunden unterschiedlich behandeln.

Daher müssen wir in allen Punkten, bei denen Aktivkunden besser gestellt sind, einen halben Punkt abziehen. Spätestens seit den DKB Änderungen 2020 lohnt es sich nur, als Aktivkunde bei der DKB zu sein.

DKB Girokonto Vor- und Nachteile:

  • Schnelle Kontoeröffnung

  • Keine Kontoführungsgebühr

  • Weltweit kostenlos mit Karte zahlen

  • Unterstützt Google Pay & Apple Pay

  • Bargeld im Geschäft abheben (Cash26)

  • Höhere Gebühren für Passivkunden

4. ING

  • Grundgebühr: 1,5 Pkt.

  • Bargeld abheben: 1,5 Pkt.

  • Kartenzahlung: 1,5 Pkt.

  • Dispo: 1,5 Pkt.

  • Mobile Payment: 1,5 Pkt.

  • Gesamt: 7,5 Pkt.

Flatex Alternative Ing
Jetzt ING Konto eröffnen

Ähnlich wie die DKB hat die ING eine Gebührenerhöhung für alle Kunden eingeführt, die nicht mindestens 700 € monatlich auf ihr Konto einzahlen. Trotzdem sind die Konditionen der Frankfurter Direktbank noch überdurchschnittlich im Vergleich zu den meisten ING-Alternativen.

„Durch die Einführung des monatlichen Mindestgehalts ist das ING Girokonto nur noch als Gehaltskonto zu empfehlen. Für Personen unter 28 bleibt das ING Girokonto aber weiterhin bedingungslos kostenlos“

Ab 50 € sind Bargeldverfügungen im EU-Raum kostenlos. Im EU-Ausland sind allerdings die Gebühren in voller Höhe zu entrichten, ebenso bei deutschen Automaten von Fremdbanken.

Wie bei der DKB müssen wir der ING aufgrund der Mindestgeldeingangsregelung in allen relevanten Kategorien jeweils einen halben Punkt abziehen.

ING Girokonto Vor- und Nachteile:

  • Ab 50 € kostenlos Bargeld abheben

  • Gut geeignet als Gehaltskonto

  • Weltweit kostenlos mit Karte zahlen

  • Unterstützt Google Pay & Apple Pay

  • Nicht bedingungslos kostenlos

5. Norisbank

  • Grundgebühr: 2 Pkt.

  • Bargeld abheben: 1 Pkt.

  • Kartenzahlung: 1,5 Pkt.

  • Dispo: 0,5 Pkt.

  • Mobile Payment: 0,5 Pkt.

  • Gesamt: 5,5 Pkt.

Jetzt norisbank Girokonto eröffnen

Die norisbank bietet vor allem ein Girokonto für Kunden mit geringerem Einkommen. Dementsprechend minimal ist allerdings die Feature-Ausstattung.

„Hohe Dispozinsen und eingeschränkte Komfort-Funktionen, dass die norisbank vor allem Geringverdienern ein Girokonto bieten will, dass alle grundlegenden Funktionen mitbringt – mehr aber auch nicht.”

Lobenswert ist, dass das norisbank Konto weiterhin bedingungslos kostenlos bleibt, während andere Anbieter zunehmend an neuen und höheren Grundgebühren schrauben.

Standardfunktionen wie das Zahlen mit Karte und Bargeldverfügungen sind gerade noch im Rahmen und nicht zu teuer für weniger vermögende Kunden. Die für Direktbanken außergewöhnlich hohen Dispozinsen zeigen allerdings, dass die norisbank bei Ihren Kunden ein überdurchschnittlich hohes Kreditrisiko befürchtet.

norisbank Vor- und Nachteile:

  • Keine Grundgebühren

  • Geeignet für Geringverdiener

  • 100 € Prämie

  • Unterstützt Apple Pay

  • Hoher Überziehungszins

  • Wenig Komfortfunktionen

Wie machen sich Direktbanken im Vergleich mit Hausbanken?

Die Entscheidung, ob man sein Girokonto lieber bei einer Direktbank oder einer Filialbank eröffnet, hängt von vielen Faktoren ab.

Ausschlaggebend bei der Wahl zwischen Direktbank und Filialbank sind die eigenen Ansprüche an das gewünschte Girokonto.

Direktbanken Vorteile:

  • Sehr günstige Konditionen

  • Hochwertiges Online-Banking & Digitale Infrastruktur

  • Schnelle Kontoeröffnung

  • Gute Mobile Payment Features

Das wichtigste Argument, das für ein Direktbank Girokonto spricht, ist der klare Kostenvorteil. Durch den Verzicht auf ein Filialnetz sparen Direktbanken massiv an Kosten für Personal und Instandhaltung, was zumindest teilweise in Form von niedrigen Gebühren an den Kunden weitergegeben wird.

Direktbanken Nachteile:

  • Kein umfangreiches Filialnetz

  • Reduziertes Beratungsangebot

  • Häufig eingeschränkte Verfügbarkeit von Geldautomaten

Trotz der eindeutigen Vorteile eines Direktbank Girokontos müssen Kunden eindeutig auf Leistungen verzichten, die bei Hausbanken selbstverständlich sind. Dazu gehört häufig eine eingeschränkte Verfügbarkeit von Geldautomaten, weshalb Kunden von Direktbanken bei Bargeldverfügungen im Schnitt häufiger bezahlen, als solche von klassischen Banken.

„Mit etwas Pech kann es bei Direktbanken durchaus passieren, dass man sich in der Service-Hotline an einem VoiceBot die Zähne ausbeisst, weil keine Kundenberater vorhanden sind.”

Charakteristisch für Direktbanken ist der Verzicht auf ein umfassendes Filialnetz, wodurch die Kosteneinsparung überhaupt erst möglich wird. Das Ergebnis ist eine deutliche Reduktion wichtiger Leistungen, allen voran der Kundenservice.

Fazit – Direktbanken vs Filialbanken

Die Entscheidung zwischen einer Direktbank und Filialbank ist klar von den eigenen Ansprüchen abhängig. Direktbanken bieten ein günstiges Konto, in denen die meisten Vorgänge wirklich blitzschnell abgewickelt werden. Zudem sind Sie immer auf dem neuesten Stand der Finanztechnologie.

Statista Studie mit Umfragezu Direktbanken

Die Annahme, dass Direktbanken ihr Angebot vor allem auf jüngere Zielgruppen ausrichten, wird bestätigt von dem Trend jährlicher steigender Kundenzahlen © statista

In unseren Augen werden damit vor allem jüngere Kunden angesprochen.

⏩ Demnach wäre eine jährlich steigende Anzahl an Kunden von Direktbanken zu erwarten, was zahlreiche Umfragen und Statistiken bestätigen.

Für wen eignen sich Filialbanken?

Wem die höheren Gebühren und teilweise längeren Bearbeitungsprozesse nichts ausmachen, der bekommt für mehr Geld natürlich auch mehr Leistung. Dies fällt insbesondere dann ins Gewicht, wenn der Kunde auf eine hochwertige Beratung Wert legt.

Dabei geht es nicht nur um das Girokonto, sondern um sämtliche finanziellen Dienstleistungen, die für eine Hausbank üblich sind.

Dies schließt insbesondere eine hochwertige Kredit- und Anlageberatung für das Depot mit ein, während einige Direktbanken nicht einmal die Möglichkeit bieten, ein Depot bei ihnen zu eröffnen.

Fazit – Direktbanken Vergleich 2020

Ein Konto bei einer Direktbank zu eröffnen lohnt sich dann für Sie, wenn Sie:

  1. Ein möglichst kostengünstiges Konto brauchen
  2. Ihr Konto mit dem Handy verwalten wollen
  3. Wert auf digitale Finanzleistungen legen
  4. Ihre Finanzen möglichst eigenständig und ohne Beratung verwalten wollen

Wenn Sie diese Punkte erfüllen, dann ist ein Girokonto bei einer Direktbank ideal für Sie. Als Sieger unseres Direktkonto Vergleich 2020 empfehlen wir N26 – eine bessere Mobile Banking Experience werden Sie bei keiner deutschen Direktbank finden.

Daniel Teplan Finanzredakteur Geldanlage und Geschäftskonten

Vor dem Studium der Computerlinguistik an der LMU München war Daniel Teplan 4 Jahre lang als Junior Editor der Branchenfachzeitschrift Musikmarkt tätig. Dort sammelte er umfassende Erfahrung in der Berichterstattung über finanzielle und administrative Vorgänge der gesamten Musikbranche. Während des Studiums arbeitete er 1 Jahr lang in der Development-Abteilung eines chinesischen Investmentunternehmens für Umwelttechnologie in Shenzhen. Die dort erworbenen Kenntnisse über digitale Anforderungen des modernen Finanzmarkts trugen wesentlich zu seiner Entwicklung als Finanzredakteur bei finanzvergleich.com bei.