Aufgrund der jüngsten Negativzins-Anhebung der EZB müssen Kunden wieder bangen, dass ihre Bank die von Brüssel auferlegten Strafzinsen auf den Endnutzer überträgt. Die ersten Banken bitten nun auch Geschäftskunden zur Kasse.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie als Unternehmer oder Freelancer soweit wie möglich Ihr Geschäftskonto ohne Negativzinsen führen können.


Tipp für Schnell-Leser: Das günstigste Geschäftskonto ohne Negativzins finden Sie derzeit bei dem finnischen Anbieter Holvi.
>> Zum Anbieter

1. Holvi

Geschaeftskonto Ohne Negativzins Holvi
Jetzt Geschäftskonto bei Holvi eröffnen

Der finnische Anbieter Holvi gehört derzeit zu einem der günstigsten, bei dem Sie Ihr Geschäftskonto ohne Negativzinsen führen können. Unserer Erfahrung nach ist Holvi derzeit auch der hochwertigste unter den Geschäftskonto Anbietern.

„Das Geschäftskonto von Holvi ist nicht nur bedingungslos kostenlos, sondern ist für jedermann – vom Freelancer bis zur GmbH – einsetzbar.”

Holvis große Stärke liegt vor allem darin, dass das Geschäftskonto für alle Unternehmensformen geeignet ist. Egal ob Freelancer, UG oder GmbH – auch GmbHs in Gründung können bei Holvi ein bedingungslos kostenloses Konto eröffnen – ohne Strafzinsen.

Holvi Vor- und Nachteile:

  • Bedingungslos kostenlos
  • Keine Negativzinsen
  • Für Selbstständige, Klein- und Großunternehmen
  • Integrierte Buchhaltungssoftware
  • Kostenlose Kreditkarte

>> Zum Anbieter

2. Fyrst

Fyrst Zweiter Platz
Jetzt Geschäftskonto bei fyrst eröffnen

Beim Anbieter Fyrst handelt es sich ebenfalls um ein kostenloses Geschäftskonto ohne Strafzinsen, das zudem durch äußerst günstige Lastschriften überzeugt:

Eine Lastschrift bei Kunden und Geschäftspartner einzuziehen kostet 8 Cent pro Buchungsvorgang – top!

„Fyrst kombiniert ein kostenloses Geschäftskonto mit 50 Freiposten pro Monat und sehr günstigen Lastschriften.“

Außerdem ist Fyrst ein Kooperationsprodukt der Deutschen Bank und Postbank, was zusätzliche Vorteile wie kostenlos Geld abheben und einzahlen mit sich bringt!

Fyrst Vor- und Nachteile:

  • Kostenloses Geschäftskonto
  • Für Selbstständige, Freiberufler & juristische Personen (GmbH u. Ä.)
  • Sehr günstige SEPA Lastschriften (9 Cent)
  • Basis- & Firmenlastschrift
  • 50 kostenlose Buchungsposten / Monat

>> Zum Anbieter

3. N26 Business

N26 Dritter Plaz
Jetzt Geschäftskonto bei N26 eröffnen

N26 bietet ein kostenloses Geschäftskonto, das dem N26 Privatkonto sehr ähnlich ist. Als bedingungslos kostenloses Geschäftskonto erhebt N26 auch keine Negativzinsen, ist aber nur Kunden vorbehalten, die nicht bereits Privatkunde bei N26 sind.

Das N26 Geschäftskonto erlaubt einfache und schnelle Kredite sowie Sparpläne für Geschäftskunden.“

Das N26 Geschäftskonto ist nicht nur kostenlos, sondern bietet auch vielfältige Optionen für Firmenkredite und die Möglichkeit zum Dispo.

N26 Business: Vor- und Nachteile

  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Keine Strafzinsen
  • Einfache Sparpläne und Kredite für Geschäftskunden
  • App für Desktop und iOS bzw. Android
  • Nicht für Kunden mit N26 Privatkonto

>> Zum Anbieter

4. Kontist

kontist
Jetzt Geschäftskonto bei Kontist eröffnen

Freelancer, die Wert auf ausgereifte Buchhaltungs-Lösungen legen, können wir das kostenlose Geschäftskonto von Kontist empfehlen.

„Bei Kontist handelt es sich um ein komplett mobiles Konto, mit dem sich Komfortfunktionen wie Buchhaltung via App steuern lassen.”

Die nahezu perfekte Integration von Buchhaltungs-Software macht die Steuerverwaltung bei Kontist zu einem Kinderspiel. Zudem verlangt Kontist weder Kontoführungsgebühren noch Strafzinsen.

⚠️ ABER: Um das volle Leistungsspektrum (physische MasterCard, kostenlos Geld abheben) von Kontist zu genießen, muss das Konto upgegraded werden.

Kontist Vor- und Nachteile:

  • Ähnlich wie N26 Business
  • Kostenloses Geschäftskonto
  • Kostenlose MasterCard (virtuell)
  • Verfügbar in Deutschland
  • Voller Umfang nur bei kostenpflichtigem Update verfügbar

>> Zum Anbieter

Negativzinsen – Was müssen Geschäftskunden beachten?

Zunächst einmal betrifft die Negativzins-Thematik zum Glück nicht alle Banken und bisher ist es eine Minderheit, die bei Geschäftskonten Negativzinsen veranschlagt.

„Insbesondere bei Geschäftskonten greifen Negativzinsen meist erst ab einem gewissen Mindestbetrag, der auf dem Konto sein muss.”

Außerdem muss nicht jeder, dessen Bank nun Strafzinsen erhebt, diese auch gleich zahlen. Für gewöhnlich muss sich erst ein gewisser Mindestbetrag auf dem Konto befinden, bevor dieser negativ “verzinst” wird.

Negativzinsen beim Geschäftskonto – Beispiel

Am besten lässt sich die Negativzins-Problematik verdeutlichen, indem man sich das Beispiel von Banken wie fidor ansieht.

fidor Business erhebt einen nicht gerade geringen Negativzins von -0,4 % auf jedes Geschäftskonto, auf dem sich mindestens EUR 100.000,01 befinden. Wenn Sie Kunde bei fidor sind, läuft also Ihr Geschäftskonto ohne Negativzinsen, wenn Sie nicht mehr als 100.000 € auf dem Konto haben.

Vermögen auf dem Konto Negativzins Verlust durch Negativzins p.a.
200.000 € – 0,4 % p.a. 800 €

Das Rechenbeispiel zeigt, dass Sie bei einer Bank mit -0,4 % p.a. Negativzinsen (z.B. Fidor) bei 200.000 € auf dem Konto am Ende des Jahres 800 € verlieren. Die meisten Unternehmen können dies verschmerzen.

⚠️ Dennoch: 800 € sind mindestens ein Azubi-Monatsgehalt, das Sie woanders sinnvoller einsetzen können.

Geschäftskonto Ohne Negativzinsen Statista

Die meisten Kunden würden die Bank wechseln, falls diese Negativzinsen erhebt © statista

Meine Bank erhebt Negativzinsen auf das Firmenkonto – was tun ?

Ob die Negativzinsen alleine ein Grund sind, gleich die Bank zu wechseln, müssen Sie selbst bestimmen. Stellen Sie sich hierzu die folgenden 6 Fragen:

  1. Bin ich ansonsten zufrieden mit meiner Bank?
  2. Ist die Bank insgesamt vertrauenswürdig?
  3. Ist der Kundenservice gut?
  4. Habe ich, falls nötig, bei dieser Bank gute Chancen auf einen Firmenkredit?
  5. Ab welchem Betrag verlangt meine Bank Negativzinsen?
  6. Kann ich das Geld auf meinen Business Konto so umschichten, dass ich die Negativzinsen trotzdem vermeiden kann?

Insbesondere die letzten beiden Fragen sollten Sie sich durch den Kopf gehen lassen. Wenn Sie nämlich ansonsten eine gute Beziehung zu Ihrer Bank haben, lohnt es sich unter Umständen, das Geld einfach umzuschichten, so dass Sie auf Ihrem Geschäftskonto nicht den Höchstbetrag vor der Negativzins-Erhebung überschreiten.

Fazit – Negativzinsen für Geschäftskunden sind kein Anlass zur Panik

Dass die neu angedrohten Strafzinsen Geschäftskunden schwer aufstößt, ist verständlich. Allerdings müssen Sie deswegen nicht gleich in Panik geraten, selbst wenn Ihre Bank zu denen gehört, die nun Negativzinsen auf den Kunden übertragen.

„Trotz der neuen Negativzinsen haben Geschäftskunden genug Möglichkeiten, weiterhin ihr Geschäftskonto ohne Negativ-Zinsen zu führen.”

Sind Sie ansonsten zufrieden mit Ihrer Bank, haben Sie eine Reihe an Möglichkeiten, wie Sie Ihr Firmenvermögen so umschichten können, dass Ihr Konto unterhalb der Negativzins-Grenze bleibt.

Die Lösungen von Anbietern wie Holvi gefallen uns allerdings so gut, dass Sie die neue Negativzins-Welle auch zum Anlass nehmen können, zu einem hervorragenden neuen Anbieter zu wechseln.

Daniel Teplan Finanzredakteur Geldanlage und Geschäftskonten

Vor dem Studium der Computerlinguistik an der LMU München war Daniel Teplan 4 Jahre lang als Junior Editor der Branchenfachzeitschrift Musikmarkt tätig. Dort sammelte er umfassende Erfahrung in der Berichterstattung über finanzielle und administrative Vorgänge der gesamten Musikbranche. Während des Studiums arbeitete er 1 Jahr lang in der Development-Abteilung eines chinesischen Investmentunternehmens für Umwelttechnologie in Shenzhen. Die dort erworbenen Kenntnisse über digitale Anforderungen des modernen Finanzmarkts trugen wesentlich zu seiner Entwicklung als Finanzredakteur bei finanzvergleich.com bei.

Alle Beiträge von Daniel Teplan »