In den letzten Jahren haben Kryptowährungen bereits einen weiten Weg in Richtung Mainstream zurückgelegt. Immer mehr User wollen einen Teil Ihres Vermögens in Kryptowährungen wie Bitcoins umwandeln. Doch wie kommt man eigentlich an Bitcoins? Gibt es so etwas wie eine “Bank” für Bitcoins? Wir sind diesen Fragen für Sie auf den Grund gegangen und haben umfangreiche Antworten für Bitcoin-Einsteiger zusammengestellt.

1. So gelingt der Einstieg ins Bitcoin-Business – Grundlagen

Der Einstieg in den Bitcoin-Handel ist einfach. Wer neu im Geschäft ist, sollte sich jedoch zunächst die wichtigsten Punkte zum Bitcoin-Business verinnerlichen:

Vorteile Bitcoin-Handel:

  • Sicherheit:

    • Bitcoin-Fälschungen unmöglich
    • Keine Inflationsgefahr
    • Zahlungen können nicht blockiert werden
    • Behörden können Ihr Bitcoin-Vermögen niemals einfrieren, egal wie hoch Sie verschuldet sind
  • Komfort:
    Bitcoins können

    • jederzeit
    • überall auf der Welt
    • zu minimalen Transaktionskosten

    gehandelt werden.

  • Unabhängigkeit:

    • Vollständige Kontrolle über Bitcoin-Vermögen
    • Keine Drittparteien wie Banken oder Zahlungsdienstleister wie PayPal notwendig

Nachteile Bitcoin-Handel:

  • Transaktionen sind unumkehrbar:

    • Keine Rückerstattung möglich =>
    • Handeln Sie nur mit Geschäftspartnern, denen Sie vertrauen!

“Der Handel mit Bitcoins ist einfach und erfordert keinerlei Erfahrung. In der Welt des Bitcoin gibt es jedoch einige Grundlagen und Eigenheiten, mit denen sich jeder Bitcoin-User unbedingt vertraut machen sollte.”

Die Möglichkeiten, insbesondere die Unabhängigkeit von Drittparteien sprechen klar für den Einstieg in den Handel mit Bitcoins. Durch die Eliminierung dieser Drittparteien sind Sie allerdings der einzige, der für die Sicherheits Ihres Bitcoin-Vermögens verantwortlich ist.

Daher ist es umso wichtiger, sich zunächst einen groben Überblick zu verschaffen, was Sie als Bitcoin-User unbedingt beachten müsssen:

2. Wie bekommt man ein Bitcoin Wallet?

Die Anschaffung eines Bitcoin Wallets ist prinzipiell genauso einfach, wie sich einen Geldbeutel für gewöhnliches Geld zuzulegen. Allerdings sind die Möglichkeiten bei elektronischen Wallets etwas vielfältiger – so können Sie sich Ihr Wallet genau nach Ihren Bedürfnissen aussuchen.

👛 Welches Wallet ist für Sie am besten geeignet ?

Die Wahl Ihres Wallets hängt ganz davon ab, wie Sie Ihre Bitcoins in Zukunft verwenden wollen. Wer viel unterwegs ist, für den ist beispielsweise ein Mobile Wallet die beste Option.

Desktop Wallets hingegen sind optimal, wenn Sie Ihre Bitcoins lieber zuhause am PC verwalten. Auch ein Hybrid Wallet bietet sich an.

Die besten Mobile Wallets

Mittlerweile gibt es eine reichhaltige Auswahl an Wallet-Apps für Android als auch für iOS:

Copay Wallet Screenshot

Ein Bitcoin Mobile Wallet

copay

Copay Wallet

Das Wallet von Copay zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass es auf nahezu allen Plattformen verfügbar ist. Mit Unterstützung für Android, iOS, Windows Phone, Mac OS X, Linux oder Windows, können sie Ihr Copay Wallet einfach auf mehreren Geräten installieren und verwalten. Alternativ können Sie für jedes Gerät auch einen eigenen Account einrichten.

Das Copay Wallet bietet auch ein Shared-Account-Feature. Dies ist beispielsweise nützlich für Unternehmen mit mehr als einem Eigentümer. Jede mit dem Copay Wallet getätigte Transaktion muss von beiden Parteien bestätigt werden, bevor diese abgeschlossen werden kann.

Zudem ist Copay Wallet in Open Source verfügbar. Jeder kann somit den Programmcode der App einsehen – eine vollständigere Transparenz gibt es im digitalen Bereich nicht.

breadwallet

breadwallet

breadwallet von BRD sticht durch seine extrem einfache Handhabung hervor. Eine Registrierung ist nicht erforderlich, da breadwallet sich direkt mit dem Bitcoin-Netzwerk verbindet. BRD hat somit auch keinerlei Einsicht auf ihre Finanzen.

Ein weiteres Plus ist die Verfügbarkeit für Android als auch für iOS. Neben Bitcoin untersützt Breadwallet weitere Währungen wie Ethereum, Bitcoin Cash oder Binance.

Insbesondere aufgrund der einfachen Bedienung ist breadwallet die ideale Wahl für jeden Einstieger.

airBitz

Airbitz

airbitz ist insbesondere nützlich für den Alltagskonsum. Das Wallet ist mit der Krypto-Bezahl-App Fold integriert, was einen 20%-Rabatt bei Läden wie Starbucks ermöglicht.

airbitz speichert lediglich ihren Account, Username und Passwort. Ihr Vermögen ist nicht Teil des airbitz-Netzwerks – Sie sind daher der einzige, der Zugriff und Einsicht auf Ihre Bitcoin-Ressourcen hat.

Erhältlich ist airbitz für Android und iOS.

Welches Wallet für den Desktop-Gebrauch?

Aufgrund der zahlreichen Features und der herausragenden Sicherheit empfehlen wir auch für den Desktop-Gebrauch das Copay Wallet. Aufgrund der Unterstützung für nahezu alle Plattformen haben Sie insbesondere die Option, ihr Wallet zu einem späteren Zeitpunkt auf einem oder mehreren weiteren Geräten zu verwalten.

Neben Copay gibt es allerdings noch weitere Optionen, die durchaus einen Blick wert sind:

Armory

Armory

Für wen Sicherheit die höchste Priorität ist und/oder eine große Menge an Bitcoins verwalten will, für den ist Armory ein muss. Armory bietet zahlreiche Backup-Optionen, Cold-Storage zum Schutz gegen Diebstahl und GPU-resistente Verschlüsselung (Schutz gegen Brute-Force-Angriffe).

Egal, ob Sie Bitcoins im Wert von 1000 € oder 100.000 € haben, mehr Sicherheit als Armory bietet kein aktuell verfügbares Desktop-Wallet.

Verfügbar ist Armory für Windows, Mac und Linux.

Bitcoin Core

Der offizielle Bitcoin-Client. Auch wenn Bitcoin Core an einem Mangel zusätzlicher Features sowie langsamen Geschwindigkeiten leidet, gibt es durchaus eingie Vorzüge, die nur das offizielle Bitcoin Wallet bieten kann.

Zum einen handelt es sich bei Bitcoin Core um einen Full Node – was bedeutet, das Ihr Bitcoin Core Wallet dabei hilft, andere Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk zu verifizieren. Dies resultiert zum einen in bessere Transparenz für alle Bitcoin-User, zum anderen verbessert dies den Schutz der Privatsphäre, da Bitcoin Core (im Gegensatz zu anderen Wallets) nicht mit Daten von fremden Servern gespeist werden muss.

Hardware Wallets – Die Königsklasse der Krypto Wallets

“Wer Wert auf Sicherheit bei gleichzeitiger Mobilität legt, der ist mit Hardware Wallets definitiv am besten beraten”

Die mit Abstand sicherste Methode, Ihre Bitcoins zu verwahren, sind Hardware Wallets. Die kryptographischen Schüssel, die das Bitcoin-Vermögen beinhalten, sind im Hardware Wallet (meist in Form eines USB-Sticks) gespeichert und verlassen dieses niemals.

Ein PC oder Smartphone sind lediglich nötig, um Transaktionen durchzuführen. Da Ihre privaten Schlüssel offline gespeichert werden, müssen Sie sich also keine Sorgen um Verluste durch Hackerangriffe machen.

Modell (Marke)
Altcoin Unterstützung* Maximale Coins* Open Source Schnitstelle Preis

Ledger Nano S (Ledger)

55 USB 66 €

TREZOR One (SatoshiLabs)

Satoshi Labs Logo

14 USB 69 €

TREZOR Model T (Satoshi Labs)

Satoshi Labs Logo

51 USB-C, micro-SD
149 €

Ledger Nano S

55 Kamera 131 €

Stand

*Altcoin ist die Bezeichnung für alle Kryptowährungen, die nach dem Bitcoin auf den Markt gebracht wurden
**Die Maximale Anzahl Coins, die im Wallet gespeichert werden können (1 Bitcoin~3300 €, bei einer maximalen Kapazität von 50 Coins haben also Bitcoins im Wert von ca. 165.000 € Platz im Wallet)

➽ Fazit Bitcoin Wallets: Letztendlich bleibt es Ihrem Geschmack überlassen, ob Sie sich für ein Mobile, Desktop oder Hardware Wallet entscheiden. Hardware Wallets jedoch vereinen sämtliche Vorteile von Mobile und Desktop plus maximale Sicherheit in einem, und das zu einem relativ günstigen Preis.

3. So gelangen Sie an Bitcoins

Um Bitcoins zu erhalten, müssen Sie sich zunächst für eine Kryptobörse entscheiden, an der die Währung zu einem bestimmten Kurs erhältlich ist. Dort können Sie dann die Bitcoins zu einem Gegenwert in Euro kaufen. Die gängigsten Zahlungsmethoden sind Kredit- oder Debitkarte, einige Börsen akzeptieren jedoch auch PayPal oder SEPA-Lastschriftverfahren.

Unterschiedliche Börsen bieten unterschiedliche Features und Komfortfunktionen. Für Bitcoin Einstieger kann die Wahl der Börse daher zunächst etwas verwirrend sein. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der gängigsten Kryptobörsen:

coinbase

Coinbase Logo

coinbase ist eine der größten Kryptobörsen weltweit. Europäische User können Ihre Bitcoins dort mit Kredit- oder Debitkarte kaufen.

Indacoin

Indacoin Logo

Mit über 200 unterstützten Ländern gehört Indacoin zu den Marktführern unter den Kryptobörsen. Des weiteren ist Indacoin auch der schnellste Dienstleister auf diesem Gebiet. Eine Registrierung ist nämlich nicht notwendig:

Der Kauf von Bitcoins bei Indacoin geschieht stattdessen per Code, der via Telefonanruf vermittelt wird. Ist der Code eingegeben, steht dem Kauf mit der Kreditkarte nichts mehr im Wege.

Beim ersten Kauf kann das Limit von USD 50 jedoch nicht überschritten werden. Für den zweiten Kauf (frühestens vier Tage nach dem ersten Kauf) wird das Limit auf USD 100, bzw. USD 500 nach acht Tagen. Im ersten Monat ist das Kauflimit auf USD 5000 beschränkt, danach gibt es kein Limit.

Local Bitcoins

Localbitcoins Logo

LocalBitcoins ist eine Tauschbörse für Privathändler. Das bedeutet, sie erhalten Ihre Bitcoins von anderen Usern, die ihre Bitcoins zu eigenen Bedingungen verkaufen.

Jeder Händler hat dabei individuelle Anforderungen, was Verifizierung, Zahlungsart und Höchst/Mindestbetrag betrifft. Sie können hier sowohl Händler finden finden, die PayPal oder sogar Bargeldzahlung akzeptieren, als auch solche die nur Kreditkarten und hochprofessionelle Verifizierungsmethoden akzeptieren.

Spectro Coins

Spectrocoin Logo

Die britische Plattform SpectroCoin bietet ihnen eine Allround-Lösung inklusive Web-Wallet. Zum Erwerb von Bitcoins können Sie etweder mit anderen Bitcoin-Besitzern handeln oder diese mittels Debit- oder Kreditkarte direkt vom Markt kaufen.

Was ist Bitcoin Mining?

“Bitcoin-Mining ist sehr Hardware-intensiv und mit hohen Stromkosten verbunden.”

Das Mining von Kryptowährung wird Ihrer Hardware einiges abverlangen, da beim Mining doppelte sha256 Hash-Blöcke verarbeitet werden. Diese Prozesse gehen insbesondere auf Grafikkarten.

Der hohe Rechenaufwand wird Ihre Stromrechnung in die Höhe treiben, Sie sollten daher im Voraus genauestens informiert sein, bevor Sie sich ans Mining wagen.

Wenn Sie ins Mining-Business einsteigen möchten, ist die Mining-Plattform profit.hashflare.eu einen Blick Wert.

➡️ Mehr zum Mining von Kryptowährungen finden Sie hier!

4. Wie benutzt man Bitcoins?

Wie mit herkömmlichem Geld lässt sich mit Bitcoin so gut wie jedes Produkt kaufen, vorausgesetzt der Verkäfer akzeptiert Bitcoins. Von Smartphones, über Autos bis hin zu Immobilien stehen Ihnen mit Bitcoins nahezu alle Produkte offen. In den USA gibt es sogar bereits einige Zahnärzte, die sich mit Bitcoins bezahlen lassen.

“Mit einer Bitcoin Debit Card lässt sich Bitcoin-Vermögen direkt auf die Karte übertragen.”

Es git auch mehrere Online-Verzeichnisse, die Ihnen eine Übersicht zu Händlern liefern, die BItcoin-Bezahlung akzeptieren. Bei Purse.io erhalten Sie zudem bis zu 20% Rabatt für Amazon-Produkte.

Bitcoin-Händler Verzeichnisse

Eines der beliebtesten Produkte, die mit Bitcoins bezahlt werden sind sogennante Virtual Private Networks (VPN). EIn VPN hilft ihnen, ihren Onlne-Traffic sicher, anonym und privat zu halten.

Ebenso können Sie sich eine Bitcoin Debit Card zulegen. Diese erlaubt es Ihnen, Ihre Debitkarte mit Bitcoin-Vermögen aufzuladen. Damit können Sie im Anschluss bei einnem Laden Ihrer Wahl bezahlen.

5.  Bitcoins – bleiben Sie informiert !

Aufgrund der Volatilität der Bitcoin-Welt ist es hier besonders wichtig, stests auf dem Laufenden zu bleiben.

Dafür gibt es dedizierte Bitcoin News-Portale, als auch gewöhnliche Nachrichten- und Finanz-Magazine.

Zu den einschlägigsten Bitcoin News-Plattformen gehören:

Auch gewöhnliche Online-Magazine müssen sich mit der Realität des Bitcoin befassen. Das Wall Street Journal hat hierzu bereits einen eigenen Blog gestartet. Weitere lesenswerte Finanz-Magazine zum Thema Bitcoin sind:

So lernen Sie den Umgang mit Bitcoins – Buchtipp

Buchtipp

Als aktueller Titel empfiehlt sich hier zum Beispiel der Ratgeber “Kryptowährungen Das Geld der Zukunft – Kinderleicht investieren in Bitcoin und Ethereum: Schritt für Schritt: Von der Accounterstellung bis zur Wallet”  von Joel Zastrow.

Zastrow klärt Grundfragen über die Eigenschaften von Kryptowährungen und gibt nützliche Hinweise zum Erwerb solcher Zahlungsmittel. Im Detail erfahren Sie auch weiteres zu den wichtigsten Punkten, die beim Kauf von Kryptowährungen zu beachten sind.

Kryptowährungen Buchtipp Cover