Das Konto zu wechseln oder ein neues zu beantragen kann zeitaufwändig und lästig sein. Wer z.B. eine günstige Kreditkarte bei einer anderen Bank findet, die besser zu den eigenen Bedürfnissen passt, ist häufig zur Eröffnung eines zusätzlichen Girokontos gezwungen – eigens für die Kreditkarte. Zum Glück wird die Auswahl von Banken, bei denen man eine Kreditkarte ohne Girokonto beantragen kann, zunehmend größer.

Lesen Sie in unserem Kreditkarte ohne Girokonto Vergleich, wo Sie günstige und gleichzeitig hochwertige Stand-Alone Kreditkarten erhalten.


Tipp: Die derzeit beste Kreditkarte ohne Girokonto und ohne Gebühren ist die Barclaycard VISA. Eine kostenlose Kreditkarte mit mit 50 € Prämie obendrauf werden sie anderswo nicht finden.
>> Jetzt Barclaycard beantragen und 50 € Prämie kassieren

Wie funktioniert eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Jede Kreditkarte kommt grundsätzlich auch ohne Girokonto aus. Statt einem Girokonto wird einfach ein eigenes Kreditkartenkonto erstellt, auf dem sämtliche Transaktionen mit der Kreditkarte und Rechnungsabschlüsse verbucht werden. Lediglich zur Zahlung Ihrer Kreditkartenrechnung brauchen Sie ein externes Referenzkonto!

🏆 IHR VORTEIL: Wenn Sie eine bessere Kreditkarte als bei Ihrer eigenen Bank gefunden haben, müssen Sie deswegen nicht gleich ein zusätzliches Girokonto eröffnen und können so zusätzliche Kontogebühren vermeiden.

Unsere Top-Empfehlung in dieser Kategorie ist die Barclaycard Visa. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Visa Karte ohne Girokonto mit zahlreichen attraktiven Features.

Worauf sollten Sie achten?

Wenn Sie eigens für eine neue Kreditkarte zu einer anderen Bank gehen möchten, dann sollte sich das auch lohnen. Achten Sie also darauf, wofür Sie die Karte brauchen und wählen Sie eine aus, die zu Ihren Bedürfnissem am besten passt.

Brauchen Sie zum Beispiel eine gute Kreditkarte für Reisen sollten Sie auf Dienstleistungen wie Reiseversicherungen und gebührenfreie Nutzung im Ausland achten.

Kreditkarte ohne Girokonto – Kosten und Zahlungsmodelle

Da günstigere Gebühren einer der häufigsten Gründe für eine Kreditkarte ohne Girokonto sind, sollten Sie natürlich bei der Auswahl darauf achten, ob die Gebühren (Abheben, Kartenzahlung, Jahresgebühr) für Sie akzeptabel sind.

WICHTIG: Achten Sie unbedingt darauf, ob die Kreditkarte Ihrer Wahl auf dem Charge- oder Revolving-Modell basiert! Die für Revolving-Karten charakteristische Teilzahlungsfunktion kann aufgrund der meist hohen Zinsen schnell zur Schuldenfalle werden.

Charge-Kreditkarten sind in der Regel sicherer, da die Kreditkartenabrechnung jeden Monat vollständig zu tilgen ist.

Wann lohnt sich eine Stand Alone Kreditkarte?

Um die Vorteile von Stand-Alone Kreditkarten zu verdeutlichen, zeigen wir Ihnen nachfolgend ein paar Beispiele für die beliebtesten Verwendungszwecke und häufigsten Kundengruppen.

Kreditkarte ohne Girokonto für Studenten

Auch Studenten suchen häufig eine Kreditkarte, die unabhängig von einem Girokonto ist. Denn es kann z.B. vorkommen, dass die Kreditkarte der eigenen Bank zu teuer ist oder zu hohe Bonitätsanforderungen hat. Die Eröffnung eines extra Girokontos bei einer anderen Bank wegen einer Kreditkarte kann wiederum mit Kosten verbunden sein. Gerade für Studenten kann dies eine unnötig hohe Belastung für den Geldbeutel darstellen.

👨‍🎓👩‍🎓 TIPP: Wenn Sie Student sind und bereits ein Girokonto haben, brauchen Sie die Mastercard Kreditkarte der TFBank. Hierbei handelt es sich um eine kostenlose Mastercard ohne Konto oder Abhebegebühren. Außerdem punktet die TF Bank bei Studenten aufgrund der recht kulanten Bonitätsanforderungen.

Kreditkarte ohne Girokonto mit Reiserücktrittsversicherung

Kreditkarte ohne Girokonto Barclaycard Platinum Double

Die Barclaycard Platinum Double ist ideal für sowohl Geschäftsreisende als auch Hobbyreisende , die eine gute Kreditkarte im Ausland suchen und dafür kein extra Girokonto eröffnen möchten. Denn neben Reise-Rücktrittsversicherung und Auslandsreisekrankenversicherung gibt es auch eine auch eine Mietwagen-Vollkasko-Versicherung.

Mit 99 € Jahresgebühr gehört die Platinum Double zwar nicht gerade zu den günstigsten Kreditkarten,dafür ist das erste Jahr komplett kostenlos und insgesamt ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

>> Jetzt Barclaycard Platinum Double beantragen

Kreditkarte ohne Girokonto Vergleich

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die besten 4 Kreditkarten ohne Girokonto im Vergleich

1. Barclaycard Visa

Kreditkarte ohne Girokonto Barclaycard Visa
Jetzt kostenlose Barclaycard bestellen

Unserer Meinung nach ist die Barclaycard Visa die beste Kreditkarte ohne Girokonto in unserem Vergleich. Sie eignet sich hervorragend als Kreditkarte für Selbstständige und Kreditkarte fürs Ausland, ohne den Geldbeutel zu sehr zu belasten.

„0 Euro Jahresgebühren ein Leben lang + weltweit kostenlos Geld abheben.“

Betrachtet man die Leistungen der Karte, ist die Barclaycard eine wirklich äußerst günstige Kreditkarte. Denn sowohl Bargeldabhebungen als auch das Zahlen mit Karte ist überall auf der Welt kostenlos. Zudem war Barclays eine der ersten Google Pay Banken und eignet sich somit sehr gut für den Einsatz zum Mobile Payment.

Barclaycard Kreditkarte für Selbständige Vor- und Nachteile:

  • Kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto

  • Weltweit kostenlos Bargeld

  • Für Mobile Payment geeignet

  • Kreditkarte mit NFC

  • Keine Jahresgebühr

2. Barclaycard Platinum Double

Kreditkarte ohne Girokonto Barclaycard Platinum Double
Jetzt Barclaycard Platinum Double beantragen

Beim Barclaycard Platinum Double handelt es sich um zwei Kreditkarten in einem Paket. Die Platinum Double ist nur im Doppelpack erhältlich (Mastercard und Visa), womit sich geschäftliche und private Ausgaben kinderleicht trennen lassen.

„Die Barclaycard Platinum Double ist eine gute Lösung für alle, die viel unterwegs sind.“

Das Kartendoppel lohnt sich für alle, die häufig auf Reisen sind: Reise-Rücktrittsversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung und Mietwagen-Vollkasko-Versicherung sind alle inklusive. Sowohl Bezahlen als auch Geld Abheben mit der Karte ist weltweit kostenlos.

ABER: Mit 99 € Jahresgebühr gehört die Platinum Double nicht gerade zu den günstigsten Kreditkarten. Dafür ist das erste Jahr komplett kostenlos und insgesamt ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Barclaycard Platinum Double Vor – und Nachteile:

  • Kosten Vergleich: Gute Preis-Leistung

  • Reiserversicherung Platinum

  • Erstes Jahr kostenlos

  • Individuelles Limit

  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben

3. TF Bank Mastercard

Kreditkarte ohne Girokonto TF Bank
Jetzt TF Bank Mastercard beantragen

Bei der Kreditkarte der TF Bank handelt es sich um eine Mastercard ohne Konto, die sich vor allem für Studenten mit kleinem Geldbeutel eignet. Denn die Jahresgebühr entfällt komplett und Sie können mit der Karte weltweit kostenlos bezahlen.

„Die TF Bank Mastercard bietet sich für alle an, die eine günstige Kreditkarte mit Minimal-Ausstattung suchen.“

Dass die Karte so günstig ist, rührt daher, dass Sie auf fast alle Features verzichtet, die man von einer modernen Kreditkarte erwarten würde. Denn es werden weder Apple Pay noch Google Pay unterstützt, zudem ist die Möglichkeit für Online–Zahlungen noch stark ausbaufähig.

ABER: Die TF Bank Mastercard enthält eine zusätzliche Reiseversicherung, die sogar der Konkurrenz von Barclaycard ebenbürtig ist. Insgesamt bekommt man mit der TF Bank Kreditkarte eine äußerst kostengünstige, aber etwas altmodische Kreditkarte.

TF Bank Mastercard Vor – und Nachteile:

  • Kostenlose Kreditkarte

  • Für Studenten geeignet

  • Reiserversicherung inklusive

  • Weltweit kostenlos bezahlen

  • Fehlende Standard-Features

4. Miles & More Kreditkarte Blue

kreditkarte ohne girokonto miles and more blue
Jetzt Miles & More Kreditkarte Blue beantragen

Wem die bisherigen Angebote in unserem Kreditkarte ohne Girokonto Vergleich nicht zusagen, der kann mit der Miles and More Mastercard Blue nichts falsch machen. Mit dieser Karte bekommen Sie nicht nur Bonusmeilen für jeden Umsatz, Sie können mit diesen auch die Jahresgebühr bezahlen.

„Nutzer der Miles & More Card Blue können ihre ohnehin schon niedrigen Jahresgebühhren auch mit Bonusmeilen abrechnen lassen, die wiederrum für jeden Umsatz gutgeschrieben werden. “

Bonusmeilen erhalten Sie mit jedem Kartenumsatz, wobei es Ihnen freisteht, die Meilen auch in attraktive Prämien umzutauschen. Eine dritte Option ist die ersatzweise Verwendung von Bonusmeilen für de Kartengebühr. Bei insgesamt 53,76 € Jahresgebühr handelt es sich hier also um eine ziemlich günstige Kreditkarte, die aufgrund der vielen Verwendungszwecke der Bonusmeilen nicht nur für Reisende geeignet ist.

Miles & More Mastercard Blue:

  • Meilen sammeln mit der Miles & More Kreditkarte

  • Flexible Teilzahlung zu günstigen Konditionen

  • Kontaktloses Bezahlen mit PayPass

  • 24h-Assistance-Service

  • Unterstützt Google & Apple Pay

  • Keine Versicherungsleistungen

Fazit

Grundsätzlich eignet sich eine Kreditkarte ohne Girokonto vor allem für diejenigen, die bereits ein eigenes Girokonto haben, aber keine Kreditkarte bei derselben Bank beantragen möchten. Dies kann verschiedene Gründe haben, meistens liegt dies jedoch an besseren Konditionen von Kreditkarten anderer Banken.

„Eine Stand-Alone Kreditkarte lohnt sich vor allem dann, wenn sie für einen ganz bestimmten Verwendungszweck gedacht ist, bei denen die eigene Bank nicht besonders stark ist.”

In den meisten Fällen, geht es darum, dass die Kreditkarte für bestimmte Zwecke gedacht ist (z.B. Reisen) oder die Kreditkarte der eigenen Bank zu sehr auf den Geldbeutel geht (z.B. für Studenten).

Die Allrounder-Karte Barclaycard Visa lässt sich jedoch für fast jeden Zweck vorteilhaft verwenden und ist zudem sehr kostengünstig.

Daniel Teplan Finanzredakteur Geldanlage und Geschäftskonten

Vor dem Studium der Computerlinguistik an der LMU München war Daniel Teplan 4 Jahre lang als Junior Editor der Branchenfachzeitschrift Musikmarkt tätig. Dort sammelte er umfassende Erfahrung in der Berichterstattung über finanzielle und administrative Vorgänge der gesamten Musikbranche. Während des Studiums arbeitete er 1 Jahr lang in der Development-Abteilung eines chinesischen Investmentunternehmens für Umwelttechnologie in Shenzhen. Die dort erworbenen Kenntnisse über digitale Anforderungen des modernen Finanzmarkts trugen wesentlich zu seiner Entwicklung als Finanzredakteur bei finanzvergleich.com bei.

Alle Beiträge von Daniel Teplan »