//Länderrating – Kreditwürdigkeit ausgewählter EU Länder 2018

Länderrating – Kreditwürdigkeit ausgewählter EU Länder 2018

Das Länderrating entscheidet darüber, ob Geldanlagen im besagten Land als sicher gelten. Finden Sie hier alle Informationen zum Rating von Ländern und eine Übersicht sichersten Anlageländer nach Moody’s, Standard & Poor’s (S&P) und Fitch.

Länderrating – Was ist das? Definition

Für Schnell-Leser: Das von Ratingagenturen durchgeführte Länderrating gibt Anlegern einen wichtigen Anhaltspunkt über die Kreditwürdigkeit von einzelnen Staaten.

Auf diese Weise kann also eingeschätzt werden, wie hoch das Ausfallrisiko für Geldanlagen im betreffenden Land ist.

„Das Länderrating gibt die Länderbonität (= Kreditwürdigkeit) eines Landes an und wird von einer Ratingagentur ermittelt.“

Was die Länderbonität betrifft, gelten innerhalb der EU die Länder West- und Nordeuropas als sehr sicher, doch auch einige osteuropäische Staaten schneiden bei den Ratingagenturen besser ab als erwartet.

Länderratings – auch Ratingcodes genannt – sind also ein wichtiges Kriterium für Menschen, die eine Geldanlage im Ausland tätigen wollen. Schließlich will man, dass das eigene Geld auch im Ausland sicher ist und man es am Ende der Laufzeit zurück bekommt.

Aktuelles Länderrating der EU

Länder Bonität der EU Länder nach Moody’s, Standard & Poor’s (S&P) und Fitch.

S&P Fitch Ratings Moody‘s
Belgien AA AA- Aa3
Bulgarien BBB- BBB Baa2
Dänemark AAA AAA Aaa
Deutschland AAA AAA Aaa
Estland AA- A+ A1
Finnland AA+ AA+ Aa1
Frankreich AA AA Aa2
Griechenland B+ BB- B3
Irland A+ A+ A2
Italien BBB BBB Baa2
Kroatien BB+ BB+ Ba2
Lettland A A- A3
Litauen A A- A3
Luxemburg AAA AAA Aaa
Malta A- A+ A3
Niederlande AAA AAA Aaa
Österreich AA+ AA+ Aa1
Polen BBB+ A- A2
Portugal BBB- BBB Ba1
Rumänien BBB- BBB- Baa3
Schweden AAA AAA Aaa
Slowakei A+ A+ A2
Slowenien A+ A- Baa1
Spanien A- A- Baa1
Tschechische Republik AA- AA- A1
Ungarn BBB- BBB- Baa3
Vereinigtes Königreich AA AA Aa2
Zypern BBB- BB+ Ba2

Stand November 2018

➽ Wie sich zeigt, gibt es innerhalb der EU einschließlich Deutschland 4 Triple A-Länder, also Länder mit dem höchsten zu erreichenden Länderrating. Sicherer geht nicht.

Aber auch sonst steht die EU relativ gut da, mit vielen Ländern, die einen Rating Code von immerhin A oder auch AA haben.

Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch: Rating Code

Doch wer führt diese Länderratings überhaupt durch?

Für das Rating von Banken, Unternehmen und Ländern sind sogenannte Rating-Agenturen verantwortlich. Den weltweit größten Einfluss haben dabei die „Big Three“:

  • ➥ Standard & Poor’s
  • ➥ Moody’s
  • ➥ Fitch Ratings

Die von diesen drei Ratingagenturen bewerteten Staaten werden in „Anlagewürdig“ (engl.: investment grade) und „Spekulativ“ (engl.: specualtive grade) aufgeteilt.

„Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch analysieren und bewerten Staaten und haben daher großen Einfluss auf den Finanzmarkt.“

Darüber hinaus hat jede Ratingagentur ihre eigene „Notenskala“, wobei diese sich sehr ähneln.

Ratingskala von S&P und Fitch Ratings

  • AAA: Schuldner mit bester Bonität = geringstes Ausfallrisiko
  • AA: Hohe Bonität, aber längerfristig etwas schwerer einzuschätzen = immer
    noch sehr geringes Ausfallrisiko
  • A: Sichere Anlage aber wirtschaftliche Gesamtlage ist zu beachten
  • BBB: Durchschnittliche Qualität, bei Verschlechterung der Gesamtwirtschaft
    können aber Probleme auftreten

➜ Länder mit diesen vier Rating Codes gelten alle noch als „Investment Grade“, also als anlagewürdig.

Dem gegenüber stehen Länder mit einem niedrigeren Rating, die alle als „spekulativ“ gelten:

  • BB: Spekulative Anlage = sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage
  • B: Hochspekulative Anlage = wechselhafte finanzielle Situation
  • CCC, CC und C: Zahlungsausfall sehr wahrscheinlich
  • D-DDD: Zahlungsausfall

➜ Alles im Bereich C gilt als höchst spekulativ, während D praktisch schon den totalen Zahlungsausfall beschreibt. Vor Anlagen in Ländern mit diesem Rating Codes ist also dringend abzuraten!

Ratingskala von Moody’s

Die Ratingskala von Moody’s unterscheidet sich im Grunde nicht wirklich von S&P und Fitch Ratings:

  • Aaa: Zuverlässiger Schuldner
  • Aa: Höheres Risiko als bei Aaa aber immer noch als sicher geltender
    Schuldner
  • A: Immer noch sicher, aber wirtschaftliche Gesamtlage ist zu beachten
  • Baa: Mittelmäßiger Schuldner aber im Moment noch zufriedenstellend

➜Auch hier gilt: Die Länder von Aaa-Baa sind anlagewürdig.

Die als spekulativ geltenden Länder haben folgende Ratings:

  • Ba: Sehr abhängig von Gesamtwirtschaft
  • B: Sehr wechselhafte finanzielle Gesamtsituation
  • Caa: Sehr spekulativ

💡 Auch hier gibt es Abstufungen, diese werden jedoch nicht mit + und – ausgedrückt, sondern stattessen mit den Ziffern 1- 3 ➜ also z.B. Ba1.

Darüber hinaus gibt es auch noch extra Noten für eine „Short Term“ Bewertung, also ein Ranking, das nur die nähere Zukunft (< 365 Tage) bewertet.

Länderrating Screenshot S&P

Short Term Ratings von S&P © standardandpoors.com

Die Short Term Noten bei S&P, Moody’s und Fitch Ratings sind:

Bonitätsstufe Short
Term
S & P Moody’s Fitch Ratings
Anlagewürdig A-1
A-2
A-3
P-1
P-2
P-3
F1
F2
F3
Spekulativ B
C
D
NP

➽ Zwar werden bei Länderratings manchmal sowohl Short Term als auch Long TermBewertungen angegebenen, am wichtigsten sind jedoch ohne Frage die Long Term Ratings, also die AAA bzw. Aaa Bewertungen.

Fazit: Wie wichtig ist das Länderrating wirklich?

Natürlich fällt dem Länderrating eine bedeutende Rolle zu, schließlich geht es um die Sicherheit des eigenen Vermögens. Wer also Geld im Ausland anlegen will, zum Beispiel in Festgeld, sollte niemals die Einschätzungen der großen Ratingagenturen einfach ignorieren.

Man muss aber auch beachten, dass diese Ratings nicht in Stein gemeißelt sind, sondern sich mit der Zeit ändern können. Außerdem können Moody’s & Co ab und zu auch irren, wie die Finanzkrise von 2008 bewiesen hat.

Daher ist es wichtig, auch selbst einen zumindest groben Überblick über Wirtschaft und Politik zu behalten und einzelne Risiken gegeben falls abzuwägen.

In Puncto Sicherheit hat man in den meisten Ländern der EU nicht viel zu befürchten:

Wer hingegen die größtmögliche Sicherheit genießen will und lieber sein Geld in Deutschland oder anderen Triple A Staaten anlegen will, muss dafür auch niedrigere Zinsen in Kauf nehmen.

Jetzt Festgeldangebote vergleichen
2018-11-28T13:15:02+00:00 November 12th, 2018|Festgeld|