Immer mehr Menschen in Deutschland nehmen einen Nebenjob auf. Dabei erscheinen Jobs, die von zuhause aus gemacht werden können, immer attraktiver. Arbeiten von zuhause aus verspricht mehr Eigenständigkeit und Freiheit. Doch sind diese Online Jobs auch wirklich seriös und gut bezahlt?

Finden Sie hier heraus, auf was man bei Heimarbeit achten muss und welche Jobs sich wirklich lohnen!

Online Nebenjobs: Was sind die Vorteile und Risiken von Heimarbeit?

Die Vorteile bei einem Nebenjob von zuhause aus liegen klar auf der Hand:

  • Man hat keine langen Wege zum Arbeitsplatz und spart dabei Zeit und Geld
  • Man kann sich seine Zeit selbst einteilen und hat somit mehr Freiheit und Unabhängigkeit
  • Wer in seinem gewohnten Umfeld arbeitet, fühlt sich wohler und kann oft kreativer sein

Anhand der Vorteile ist es kein Wunder, dass viele Menschen arbeiten von zuhause aus anstreben und dank des Internets ist dies auch vermehrt möglich.

Doch leider verbergen sich gerade online auch viele Fallstricke, es besteht also die Gefahr der Abzocke!

Um diese zu vermeiden, sollten Sie grundsätzlich keine Jobs annehmen, bei denen von Ihnen zunächst eine Art Vorkasse verlangt wird! Außerdem sollten Sie die Konditionen genau prüfen und nicht zu viel erwarten:

Anbieter, die Ihnen den großen Reichtum oder das extrem schnelle Geld versprechen, sind selten wirklich seriös. Vergessen Sie nie, dass es sich um einen Nebenjob handelt, der Sie gewiss nicht über Nacht zum Millionär machen wird!

Wenn Sie dies beachten, ist es möglich, durchaus verlässliche Online Nebenjobs zu finden. Wir haben sechs davon genauer unter die Lupe genommen:

1. Texte schreiben

Einer der Klassiker überhaupt, ist das Texten als rentabler Online Job. Diese Art des Nebenverdienstes ist natürlich besonders für all jene geeignet, die Spaß am Texten haben und bereit sind, für ihren Online Nebenjob auch etwas Zeit zu investieren.

Im Internet finden sich mittlerweile mehrere Anlaufstellen für solche Jobs, eine davon ist content.de.

„Bei dieser Art von Plattform werden Autor und Auftraggeber zusammengebracht. Wer als Texter dort einsteigen will, muss zunächst einen Probetext einreichen, anhand dessen die eigenen Fähigkeiten eingestuft werden.”

Zwei Sterne sind hierbei die niedrigste Einstufung und 5 Sterne die höchste, zu erreichende Stufe. Der Verdienst beträgt dementsprechend zwischen 1,3 Cent /Wort und 7,3 Cent pro Wort.

Darunter kann man sich natürlich zunächst nicht viel vorstellen, aber hierfür stellt content.de einen Verdienstrechner zu Verfügung:

Online Nebenjob Screenshot

Voreingestellte Beispielrechnung © content.de

Der Rechner zeigt, dass man mit einer guten Einstufung einen durchaus attraktiven Nebenverdienst erwirtschaften kann, wobei die voreingestellte Variable „8 Stunden pro Tag“ gerade für einen Nebenjob doch eher unrealistisch ist.

Wenn man aber bereit ist, zumindest am Wochenende viel Zeit zu investieren, kann sich das ganze durchaus lohnen.

Mehr noch, als das Geld an sich, kann gerade für Studenten jedoch eher die Erfahrung von Wert sein, die sie mit diesem Nebenjob dazugewinnen.

2. Als Lektor arbeiten / Korrektur lesen

Wer vielleicht nicht unbedingt gerne selbst Texte schreibt aber Rechtschreibung und Grammatik trotzdem gut beherrscht und ein scharfes Auge hat, könnte stattdessen auch die Texte anderer korrigieren.

Achtet man dabei nur auf Grammatik und Rechtschreibfehler, ist man ein Korrektor, während ein Lektor vor allem auf den Aufbau und Inhalt eines Textes achtet.

„Super Nebenjob für alle mit Vorliebe für Sprachen und Schreiben.”

Beides ist in den verschiedensten Bereichen sehr gefragt, wobei man als Lektor in der Regel etwas besser verdient.

Wer diese Tätigkeit in Heimarbeit tätigen möchte, muss das meist als Freiberufler tun, manchmal ist dies auch bei einigen speziellen Agenturen möglich.

Wie viel man dabei verdient, kann pauschal nicht beantwortet werden, da dies sehr von Einsatzfeld, Textlänge und auch den eigenen Fachkenntnissen und Erfahrungen abhängt.

3. Online Nebenjob als Übersetzer

Ein weiterer sehr gefragte Job ist der des Übersetzers. Auch hierfür gibt es eigens Portale wie lengoo, die in diesem Fall Kunde und Übersetzter zusammenführen.

Auch hier gibt es bei der Vergütung Unterschiede abhängig von Qualifikation und natürlich auch Textlänge, da auch hier pro Wort bezahlt wird. Entscheidend dabei ist die Wortanzahl des Ursprungstextes.

Bei lengoo kann man zwischen 0,06 und 0,12 € / Wort verdienen.

➽ Auch hier ist es also notwendig, einiges an Zeit und Mühe zu investieren, wenn man einen wirklich nennenswerten Nebenverdienst haben will.

4. Online Umfragen beantworten

Wer als Online Nebenjob eine Tätigkeit sucht, die nur wenig intellektuelle Anstrengung fordert und ganz einfach nebenbei erledigt werden kann, der wird bei seinen Suchanfragen früher oder später auch auf Online Umfragen stoßen.

Bei diesem Online Nebenjob muss man einfach nur diverse Umfragen beantworten und bekommt dafür Geld. Klingt einfach, oder?

Doch auch hier gilt: Um einen wirklich nennenswerten „Gewinn“ zu machen, muss man sehr, sehr viele Umfragen machen. Die Dauer der Umfragen variiert dabei zwischen 5 Min und bis zu 60 Minuten.

„Je länger die Umfrage, desto mehr verdient man in der Regel.”

Ganz konkret bedeutet das, dass man im Schnitt ein paar Cent pro Minute verdient. Wer sich täglich aber ein oder zwei Stunden Zeit dafür nimmt, kommt damit im Monat auf ungefähr 200 Euro.

Das ist zugegeben eher ein sehr großzügiges Taschengeld, als ein gut bezahlter Nebenjob. Dafür wird aber auch nicht viel verlangt und es ist möglich, diese Tätigkeit so gut wie jeden Tag auszuführen.

Online Nebenjob Kaffeebild

Von Zuhause aus in Heimarbeit zu arbeiten bietet viele Vorteile

Wo findet man Umfrage Jobs?

Die Themenbereiche können ebenfalls sehr verschieden sein. Von Gesundheit über Dienstleistungen bis hin zu Politik ist fast alles dabei.

Für diesen Nebenjob muss man sich bei einem (oder bei Bedarf mehreren) Marktforschungsinstituten anmelden. Zu den größten weltweit gehören:

  • Nielsen Company
  • Kantar Group
  • IMS Health

Zu den in Deutschland bekanntesten Umfrageportale zählen Meinungsplatz.de und Meinungsstudie.

Es zeigt sich, dass man mit Online Umfragen ein attraktives Taschengeld dazu verdienen kann, wer aber darüber hinaus was verdienen will, ist mit anderen (Online) Nebenjobs besser beraten.

5. eBay als Nebenjob

Eine weitere, sehr beliebte und zumindest auf den ersten Blick auch einfache Verdienstmöglichkeit ist das Verkaufen über eBay Kleinanzeigen.

Bei den meisten fängt dieser Nebenjob mit gelegentlichen Verkäufen von nicht mehr gebrauchten Gegenständen an: Ob alte Möbel, Bücher oder Kleider – bei eBay lässt sich so ziemlich alles zu Geld machen!

Wer jetzt aber ein monatliches Einkommen mit eBay erzielen will, wird mit eigenen Gegenständen bald nicht mehr auskommen. Hier fängt das Ganze dann an, professioneller zu werden, in dem man selbst Einkäufe tätigt, nur um diese dann möglichst Gewinn bringend weiterzuverkaufen.

⚠️ Achtung:

Als eBay Verkäufer müssen Sie ein Gewerbe anmelden! Außerdem gilt grundsätzlich eine Umsatzsteuerpflicht, von der man sich aber dank „Kleinunternehmer-Regelung“ befreien kann.

6. Der eigene Blog / YouTube Channel

Immer mehr besonders junge Menschen träumen mittlerweile auch von einer Karriere als Blogger bzw. YouTuber – und das nicht nur als Nebenjob, sondern auch hauptberuflich!

Es ist kein Geheimnis mehr, dass man gerade bei YouTube sehr viel Geld machen kann und viele denken, dass das sehr leicht verdientes Geld wäre.

Aber:

Sowohl ein Blog als auch ein YouTube Channel mit hochwertig produzierten Videos bedeutet sehr viel Arbeit und ob man damit am Ende reich wird, bzw. überhaupt etwas verdient ist sehr unsicher.

➽ Nicht nur, dass man bei der mittlerweile sehr großen Konkurrenz von Anfang an professionellen und hochwertigen Content produzieren muss: Oft ist es auch einfach Glückssache, ob man die richtige Idee zur richtigen Zeit hat (und diese dann auch gut umsetzen kann).

Das heißt jetzt nicht, dass es auf keinen Fall funktionieren kann, nur eben, dass es wesentlich schwieriger ist, als es sich manche vorstellen und es keine Garantie auf Erfolg gibt.

Wer also ein festes monatliches Einkommen will, auf dass man sich sicher verlassen kann, ist mit anderen Online Nebenjobs besser beraten.

Online Nebenjob Youtube

Immer mehr versprechen sich von YouTube und Co. das schnelle Geld

Für wen es sich lohnt:

Wer aber ein tatsächliches Interesse fürs Schreiben, bzw. die Videoproduktion hat und darüber hinaus ein Hobby beziehungsweise eine Leidenschaft für ein spezielles Thema hat – welches sich auch für diese Formate eignet – sollte nicht zögern, es auszuprobieren!

Generell sehr beliebte Videos bei YouTube sind zum Beispiel:

  • Beauty / Kosmetik
  • Mode
  • Gaming
  • Comedy
  • Musik

Das bedeutet aber natürlich auch, dass die Konkurrenz hier sehr hoch ist, ein Nischenthema kann unter Umständen also besser funktionieren!

In jedem Fall muss man sowohl bei einem eigenen Blog als auch bei einem YouTube Channel bereit sein, viel Zeit und Mühe zu investieren.

Wer dieses „Hobby“ tatsächlich irgendwann zu Geld machen will, sollte von Anfang an auf Professionalität und Qualität achten, muss aber höchstwahrscheinlich auch viel Geduld mitbringen.

Fazit: Geld verdienen mit einem Online Nebenjob geht, aber man darf keine Millionen erwarten

Ein Nebenjob von Zuhause aus wird immer alltäglicher und ständig gibt es dafür neue Möglichkeiten.

Mit Online Heimarbeit wird man aber in den seltensten Fällen reich und solang man sich dessen bewusst bleibt, ist man auch vor möglicher Abzocke gut geschützt.

💡 Wer nicht unbedingt nach einem langfristigen Nebenjob sucht, aber für einen bestimmten Zweck kurzfristig schnell an Geld kommen möchte, sollte auch Möglichkeiten wie einen Kleinkredit ohne SCHUFA oder Autovermietung in Betracht ziehen.

Auch bei einem Online Nebenjob gilt: Je mehr man verdienen möchte, desto mehr Zeit und Mühe muss man bereit sein zu investieren!