Negativzinsen gehören heute schon beinahe selbstverständlich zum Geschäftskonto dazu. Die gute Nachricht: Sie lassen sich in aller Regel sehr einfach vermeiden.

In unserem Überblick sehen Sie, wie hoch die Verwahrentgelte bei den wichtigsten Banken und Fintechs aktuell sind. Dazu erfahren Sie, wo Sie noch ein Geschäftskonto ohne Negativzinsen finden und wie Sie Verwahrentgelte generell vermeiden.

Für Schnell-Leser

  • Ab einem bestimmten Guthaben auf dem Geschäfts- oder Firmenkonto zahlen Sie bei den meisten Banken derzeit ein Verwahrentgelt in Form von Negativzinsen.

  • Die Gebühr fällt meist ab 50.000 oder 100.000 Euro an, manchmal schon ab dem ersten Euro.

  • Welche Bank Negativzinsen verlangt, ist oft nur schwer ersichtlich. Daher finden Sie hier eine Liste der Verwahrentgelte bei wichtigen Banken und bei beliebten Fintechs in Deutschland.