eToro: Angebot, Kosten & Erfahrungen

  • eToro: Fakten

  • Rechtsform: Privatgesellschaft

  • Gründung: 2007

  • Kontakt: eToro (Europe) Ltd.

  • Adresse: 4 Profiti Ilia Straße, Germasogeia 4046, Limassol (Zypern)

  • Filialen: Keine Filialen

  • Produkte: Depot

Mit über 20 Millionen registrierten Nutzern ist eToro einer der wichtigsten Anbieter für Social Trading weltweit. Bei dieser Anlageform können Community-Mitglieder direkt von den Anlageentscheidungen anderer Mitglieder profitieren. Das eToro-Depot bietet außerdem einen günstigen Einstieg in den Handel mit klassischen Wertpapieren wie Aktien und ETF sowie mit Kryptowährungen, Devisen und Derivaten.

eToro wurde 2007 in Israel gegründet und verfügt heute über Standorte in mehreren Ländern. Für deutsche Anleger ist der Unternehmenssitz in Zypern zuständig. Deswegen gelten bei eToro auch die EU-weit einheitlichen Regeln zur Einlagensicherung.

Hier erfahren Sie, was eToro zu bieten hat und was es im Detail kostet. Dazu erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Kundenerfahrungen sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Das Angebot: Verfügbare Wertpapiere und Handelsplätze bei eToro

eToro ist in der Vergangenheit vor allem eine Handelsplattform für Derivate und Devisen gewesen. In den letzten Jahren hat eToro dieses Angebot nach und nach um weitere Anlageklassen wie Aktien, ETF und Kryptowährungen ergänzt. Es ist daher zu erwarten, dass die Auswahl auch künftig erweitert wird. Hier sehen Sie, welche Vermögenswerte Sie aktuell über eToro handeln können.

Welche Wertpapiere kann ich kaufen?

  • Aktien
  • ETF (über 250)
  • Kryptowährungen
  • Devisen
  • Derivate
  • Anleihen
  • (aktiv gemanagte) Fonds

Welche Sparpläne sind möglich?

Welche Handelsplätze kann ich nutzen?

  • USA: NYSE , Nasdaq

  • Über 10 weitere internationale Börsenplätze

Tipp

Alt-Text definieren

Social Trading mit eToro

Markenzeichen von eToro ist das Social Trading (oder auch: Copy Trading): Ein soziales Netzwerk erleichtert einerseits den Austausch von Wissen und Erfahrungen. Andererseits können alle Nutzer die Strategie von anderen Anlegern ihrer Wahl automatisch nachahmen.

Mit einem selbst gewählten Geldbetrag kaufen und verkaufen Sie als „Copy Trader“ immer dann einen Vermögenswert, wenn es ein von Ihnen gewählter Anleger ebenfalls tut. Persönliche Profile helfen, die anderen Nutzer besser kennenzulernen und deren bisherigen Anlage-Erfolg einzuschätzen.

Jetzt zu eToro

Die Kosten: Gebühren bei eToro im Überblick

Mit eToro können Sie kostenlos Aktien und ETF handeln. Komplett kostenlos ist eToro als Broker aber nicht. So können zum Beispiel beim Handel mit Kryptowährungen oder Derivaten durchaus Gebühren anfallen. Außerdem gibt es Kosten, die von der Nutzung des eToro-Kontos abhängen. Auf dieses Konto zahlen Sie das Geld ein, mit dem Sie anschließend in die verschiedenen Wertpapiere investieren können.

Weil das eToro-Konto immer in US-Dollar geführt wird, sind alle Gebühren in dieser Währung angegeben.

Grundgebühr

  • Depotführung: 0,00 $

Kosten für Aktien und ETF

  • Kauf & Verkauf: ab 0,00 $

Kosten für Krypto­währungen

  • Kauf & Verkauf: ab 0,75 %

  • Transaktionsgebühr: 0,50 % (min. 1,00 $, max. 50,00 $)

Sonstige Kosten

  • Auszahlungen: 5,00 $

  • Wechselgebühren: 0–150 Pips je Einzahlung in €, 0–50 Pips je Auszahlung in €

  • Inaktivitätsgebühr: 10,00 $ pro Monat

Beispielrechnung: So viel kostet eToro wirklich

Die Gesamtkosten eines Depots hängen oft stark von der Ordergebühr ab. Bei eToro dagegen fallen vor allem die sogenannten Spreads (Unterschiede zwischen Kauf- und Verkaufspreis) sowie die Wechselgebühren ins Gewicht. Beide Kosten können sich von Fall zu Fall erheblich unterscheiden. So hängt die Wechselgebühr bei der Einzahlung etwa sowohl von der eingezahlten Währung als auch vom Zahlungsmittel (etwa Kreditkarte oder Überweisung) und vom Mitgliedsstatus ab.

Die folgenden Rechenbeispiele sollen helfen, die Kosten besser einzuschätzen. Für eine leichtere Nachvollziehbarkeit gehen wir davon aus, dass der Wechselkurs von Euro zu US-Dollar immer genau bei 1,20 liegt (2.000 € entsprächen damit 2.400 $).

  • Beispiel 1 – Einzahlung von 2.000 €: 0,00–30,00 $ (0,00–25,00 €)

  • Beispiel 2 – Kauf von Bitcoin für 2.400 $: 18,00 $ (15,00 €)

  • Beispiel 3 – Auszahlung von 2.400 $: 0,00–19,40 $ (0,00–16,17 €)

Ergebnis: eToro lohnt sich, wenn Sie viel handeln, aber wenig ein- und auszahlen

Der Handel mit Wertpapieren (besonders mit Aktien und ETF) über eToro ist im Vergleich mit vielen anderen Brokern außerordentlich günstig. Da eToro keine pauschalen Gebühren beim Kauf oder Verkauf verlangt, können Sie ohne Weiteres auch sehr kleine Beträge investieren. Allerdings sollten Sie es vermeiden, öfter Geld von Ihrem eToro-Konto aus- und später wieder einzuzahlen. Andernfalls können die Wechsel- und Auszahlungsgebühren schnell alle Preisvorteile gegenüber anderen Brokern zunichte machen.

Tipp

Alt-Text definieren

Geringere Kosten für eToro Club-Mitglieder

Als aktiver eToro-Nutzer können Sie von sogenannten Club-Vorteilen profitieren. Dazu gehören zum Beispiel eine verbesserte Kundenbetreuung, Zugang zu bestimmten Informationsdiensten und sogar zu bestimmten Sport- oder Kulturveranstaltungen. Ab einer bestimmten Mitgliedsstufe entfallen oder sinken zudem die Auszahlungs- und Wechselgebühren.

Welche der fünf Stufen Sie erreichen, hängt von der Höhe Ihrer Bareinlagen und den Kaufpreisen der in Ihrem Depot befindlichen Wertpapiere ab.

Service und Sicherheit: Was Sie noch über eToro wissen sollten

Hier finden Sie die wichtigsten Infos zur Funktionsweise des eToro-Depots – von der Eröffnung über die Ein- und Auszahlung bis zur Besteuerung.

Wie eröffne ich das eToro-Depot?

  • Ihr eToro-Depot können Sie in kürzester Zeit online eröffnen. Die Angabe eines Benutzernamens, des Passworts und der Mailadresse genügt.

  • Anschließend können Sie bereits Geld einzahlen, aber noch nicht handeln. Dafür müssen Sie das eToro-Konto noch verifizieren.

  • Hierfür benötigen Sie einen Nachweis Ihrer Identität (z. B. Personalausweis) und Ihrer Adresse (z. B. Telefonrechnung). Beides können Sie einscannen oder via App abfotografieren.

Wie greife ich auf das Depot zu?

  • Sie können sowohl über Ihren Internet-Browser als auch über die eToro-App auf Ihr Depot zugreifen.

  • Mit der eToro-App können Sie alle Depot-Funktionen nutzen, vom Wertpapier-Handel über das Social Trading bis zu den verschiedenen Analyse-Tools.

Wie kann ich ein- und auszahlen?

  • Sie können bei eToro per Überweisung und Kreditkarte einzahlen oder dafür einen Bezahldienst wie Paypal nutzen.

  • Bei der Auszahlung verwenden Sie dasselbe Konto und Zahlungsmittel wie bei der Einzahlung.

  • Die Mindesteinzahlung muss einen Gegenwert von 50 $ haben. Der Mindestbetrag für die Auszahlung liegt bei 30 $.

Kann ich mein Depot zu eToro übertragen?

  • Derzeit ist es noch nicht möglich, Vermögenswerte von einem anderen Depot zu eToro oder von eToro zu einem anderen Depot zu übertragen.

Welche Krypto­währungen kann ich handeln?

  • Bei eToro können Sie derzeit etwa 30 unterschiedliche Kryptowährungen handeln.

  • Dabei sind alle bekannteren Coins vertreten, unter anderem Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH), Cardano (ADA), Dash (DASH) oder Litecoin (LTC).

Tipp

Alt-Text definieren

So handeln Sie bei eToro mit Kryptowährungen

Bei eToro können Sie auf zwei Arten in Kryptowährungen investieren. Entweder kaufen Sie die Coins direkt oder Sie erwerben Derivate mit Bezug auf die jeweilige Währung. In letzterem Fall spekulieren Sie wahlweise auf steigende oder sinkende Kurse. Sie erhalten allerdings nur das entsprechende Finanzprodukt, nicht die Währung selbst.

Haben Sie direkt in eine Kryptowährung investiert, wird diese zunächst auf der eToro-Trading-Plattform verwahrt. Hier verbleiben die Coins bis Sie sie entweder verkaufen oder auf die eToro-Wallet (einer Smartphone-App von eToroX, der für Kryptowährungen zuständigen Tochtergesellschaft) übertragen.

Der Übertrag funktioniert mit den gebräuchlichsten Währungen wie Bitcoin oder Ethereum – aber noch nicht mit allen Coins, die Sie über eToro handeln können. Mit der Wallet können Sie Ihre Coins aufbewahren, als Zahlungsmittel nutzen oder selbst Zahlungen von Kryptowährungen entgegennehmen.

Erfahrungen: So bewerten andere eToro

Es ist die eine Frage, wie viel ein Depot kostet und welche Leistungen es bietet – doch wie gut macht sich eToro in der Praxis? Hiervon können Erfahrungsberichte und Kundenbewertungen einen Eindruck vermitteln. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung der Themen, die eToro-Nutzer zuletzt auf der Bewertungsplattform Trustpilot besonders häufig angesprochen haben.

Anmeldung

  • Mehrere Nutzer beschreiben Probleme bei der Verifizierung ihres Accounts. So sei es etwa vorgekommen, dass bestimmte Ausweisdokumente nicht akzeptiert wurden.

  • Derartige Schwierigkeiten konnten aber – auch das zeigen mehrere Erfahrungen – mit Hilfe des Kundendienstes gelöst werden.

Service

  • Das wahrscheinlich am häufigsten erwähnte Thema (Stand: 2021) bei den eToro-Erfahrungen ist der Kundendienst. Die Bewertungen und Berichte in diesem Bereich fallen fast alle positiv aus.

  • Von der Bedienung bis zu rechtlichen oder steuerlichen Aspekten: Bei zahllosen Anliegen konnten eToro-Mitarbeiter die Kundenanliegen zufriedenstellend beantworten.

  • Häufig loben eToro-Kunden eine gute Erreichbarkeit der Service-Mitarbeiter sowie eine kompetente und ausführliche Beratung.

Angebot

  • eToro-Kunden bewerten die Auswahl an handelbaren Vermögenswerten – je nach persönlichen Anlageschwerpunkten – recht unterschiedlich.

  • Während sich Aktieninteressierte teils mehr Auswahl an investierbaren Unternehmen wünschen, bemängeln Fans von Kryptowährungen das Fehlen einzelner Coins.

  • Manche Kunden nutzen daher neben eToro noch ein weiteres Depot, das im jeweiligen Bereich mehr Auswahl bietet.

Bedienung

  • Die Funktionen von eToro gelten gemeinhin als übersichtlich und benutzerfreundlich – auch und gerade für Anfänger.

  • Das Demokonto wird in diesem Zusammenhang öfter positiv erwähnt. Einigen Nutzern hätte es geholfen, sich mit den Finanzprodukten oder den eToro-Funktionen vertraut zu machen.

  • Manche Nutzer üben aber auch Kritik an bestimmten Funktionen. Besonders mit der Wartezeit bei Ein- und Auszahlungen zeigen sich diese eToro-Kunden unzufrieden.

Fazit: Für wen eignet sich eToro?

eToro eignet sich besonders für Börsenneulinge, die oft mit kleineren Beträgen handeln. Sei es, um beim Social Trading von erfahrenen Händlern zu lernen – oder um selbst das ein oder andere Investment in mitunter spekulative Werte wie Kryptowährungen, Devisen oder Derivate zu wagen.

Dabei liefert eToro auch eine solide Auswahl klassischer Wertpapiere wie Aktien und ETF zu niedrigen Kosten. Da eToro kaum Pauschalgebühren verlangt, sind kleinere Trades besonders günstig im Vergleich mit anderen Anbietern. Trotzdem sollten gerade Börsenneulinge bei den Gebühren genau hinsehen. Bei Wechselgebühren und Spreads ist meist nicht auf den ersten Blick klar, wie viel sie tatsächlich kosten. Dabei dürften sie den Großteil der Kosten ausmachen.

Wer schon länger an der Börse ist, dürfte eToro eher als günstiges Zusatzangebot zum eigenen Depot nutzen. Schließlich ist es bisher nicht möglich, bereits gekaufte Wertpapiere zu eToro zu übertragen. Dafür kann eToro manch klassisches Bankdepot sinnvoll ergänzen. Während die Hausbank oft mehr Auswahl an klassischen Wertpapieren wie Aktien und Fonds liefert, punktet eToro mit niedrigen Preisen, Social Trading und Kryptowährungen.

Wer sich eine größere Auswahl an Standard-Wertpapieren wünscht, der findet im Depotvergleich gute und ebenfalls günstige Alternativen zu eToro.

Jetzt zu eToro

Häufige Fragen zu eToro

Bei eToro können Sie mit sehr unterschiedlichen Vermögenswerten handeln. Je nach Vermögenswert unterscheiden sich oft auch die Preise. Dabei gibt es sowohl Kosten, die beim Kauf und Verkauf anfallen, als auch solche, die beim Geldtransfer oder dem Währungs-Umtausch erhoben werden. Insgesamt sind die Gebühren zwar vergleichsweise niedrig. Als Neukunde sollten Sie sich zunächst trotzdem einen Überblick über alle Kosten von eToro als Broker verschaffen. Nur so können Sie unangenehme Überraschungen sicher ausschließen.

Die deutsche Quellensteuer wird von eToro nicht automatisch einbehalten. Entsprechend ist es auch nicht möglich, einen Freistellungsauftrag zu erstellen. Im Ausland möglicherweise anfallende Steuern werden aber durchaus einbehalten, etwa bei Dividenden von einem ausländischen Unternehmen.

Sie müssen Ihre Kapitalerträge daher in Ihrer Steuererklärung (Anlage KAP) angeben. Auf diese Weise können Sie sich auch im Ausland möglicherweise zu viel bezahlte Steuern erstatten lassen. Die nötigen Dokumente können Sie über den Online-Zugang Ihres Depots herunterladen.

eToro ist an den Einlagensicherungsfonds für Kunden zypriotischer Wertpapierfirmen angeschlossen, der den EU-weit einheitlichen Vorgaben zur Einlagensicherung unterliegt. Dadurch sind Bankeinlagen und Positionen im Depots bis 20.000 € abgesichert. Ausgenommen sind lediglich Kryptowährungen. Zusätzlichen Schutz bietet eine Investmentversicherung von eToro. Diese sichert Depot- und Geldbestände (ebenfalls mit Ausnahme der Kryptowährungen) bis zu einem Gegenwert von einer Million Euro ab.

Wenn Sie eToro nicht mehr nutzen, sollten Sie Ihr Depot kündigen. Schließlich fällt bei ungenutzten eToro-Depots eine Inaktivitätsgebühr an. Damit bei der Kündigung sicher alles klappt, sollten Sie vorab:

  • alle Vermögenswerte verkaufen,
  • Ihr Geld abziehen und
  • die Kündigung schriftlich einreichen.

Im Kündigungsschreiben sollten Sie:

  • Ihren Kündigungswunsch äußern,
  • ein Datum für die Kündigung nennen (etwa „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“),
  • eine Bestätigung der Kündigung verlangen,
  • eindeutige Angaben über Sie selbst (Adresse) sowie Ihr Depot (Depotnummer) machen und
  • das Schreiben händisch unterzeichnen.

Tipp: Nutzen Sie einen Depotvergleich, um im Anschluss ein passendes neues Depot zu finden.