Mit einem Übertrag verschieben Sie Wertpapiere wie Aktien oder ETF in ein anderes Depot – etwa bei einem Wechsel der Bank, dem Wechsel zu einem Gemeinschaftsdepot, im Erbfall oder bei einer Schenkung. Dank vorgefertigter Formulare und digitaler Wechselhilfen ist dies meist schnell erledigt. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, was Sie beim Depotübertragung tun sollten. Wir erklären, welche Vor- und Nachteile ein Übertrag hat, wie lange er dauert und was er kostet. Dazu erfahren Sie, inwiefern der Übertrag bei beliebten Brokern möglich ist und wo es aktuell die höchsten Prämien gibt.

Für Schnell-Leser

  • Ein Übertrag vereinfacht nicht nur den Depotwechsel, Sie können Ihre Geldanlagen damit auch an eine andere Person verschenken oder verkaufen.

  • Mit der Übertragung sind Vor- und Nachteile verbunden, die Sie gegeneinander abwägen sollten.