Sie sind unzufrieden mit den Entwicklungen bei der Comdirect und möchten jetzt wechseln? Damit sind Sie nicht allein. Wie Sie suchen gerade viele nach einer geeigneten Comdirect Alternative.

Ob Girokonto, Kreditkarte, Depot oder alles in einem: Wir stellen Ihnen Anbieter vor, die aktuell bessere Konditionen bieten.

Die besten Comdirect Girokonto Alternativen

Wenn Sie sich vor allem über die inzwischen nicht mehr bedingungslos kostenlose Kontoführung bei der Comdirect ärgern, so haben wir hier drei passende Alternativen für Sie. Bei jeder von ihnen ist das Girokonto Stand heute kostenlos und zwar unabhängig vom monatlichen Geldeingang oder der Kontonutzung.

1. Comdirect Alternative: DKB

Unser Favorit unter den Konten mit Kreditkarte

1
Comdirect Alternative: Das DKB-Cash Konto gehört zu den wenigen noch kostenlosen Girokonten.
Kostenloses DKB-Cash Konto eröffnen

Sie möchten bei einer Direktbank bleiben und auf die Kreditkarte zum Girokonto nicht verzichten? Dann ist das DKB-Cash Girokonto für Sie eine gute Comdirect Alternative.

Das DKB-Cash Konto ist aus unserer Sicht die aktuell beste Alternative für alle, die Konto und Kreditkarte aus einer Hand wollen.

Der große Vorteil der DKB ist – neben der bedingungslos kostenlosen Kontoführung – die DKB Visa Card. Anders als bei der Comdirect, bei der inzwischen nur noch eine Visa Debitkarte im Konto inklusive ist, erhalten Sie bei der DKB eine vollwertige Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung gratis zum Konto dazu.

DKB Cash: Vor- und Nachteile gegenüber der Comdirect

  • bedingungslos kostenlos

  • kostenlose Visa Kreditkarte

  • bis zu 1.000 € Sofort-Dispo

  • als Aktivkunde weltweit kostenlos bezahlen & abheben

  • Dispozins mit 6,58/7,18 % p. a. leicht höher

  • Einzahlungen immer kostenpflichtig

Lesetipp

Comdirect vs. DKB

Comdirect vs. DKB: Wo gibt’s das bessere Girokonto?

Sie möchten mehr Details zum Unterschied zwischen Comdirect und DKB? Wir haben alle wichtigen Konditionen und Funktionen für Sie verglichen. Jetzt lesen »

2. Comdirect Alternative: N26

Unser Favorit in Sachen innovatives Banking

2
Das kostenlose Konto von N26 ist eine sehr gute Comdirect Alternative.
Jetzt kostenloses N26 Konto eröffnen

Sie nutzen Ihr Comdirect Konto bislang fast ausschließlich per App? Dann kann sich für Sie der Wechsel zum mobilen Konto von N26 lohnen.

N26 ist unsere Top-Empfehlung für alle, die beim Banking Innovation zu schätzen wissen.

Banking-App mit automatischer Umsatzkategorisierung, Bezahlen mit Apple Pay und Google Pay: Technisch ist das N26 Girokonto sehr gut ausgestattet und steht der Comdirect in nichts nach.

N26 Girokonto: Vor- und Nachteile gegenüber der Comdirect

  • bedingungslos kostenlos

  • weltweit kostenlos bezahlen

  • innovative Banking-App

  • Mastercard Debit statt echter Kreditkarte

  • Einzahlungen immer kostenpflichtig

  • Dispozins mit 8,90 % p. a. höher

3. Comdirect Alternative: HVB

Unser Favorit unter den Online-Konten mit Filialservices

3
Comdirect Alternative: Die HypoVereinsbank bietet in ihrer aktuellen Aktion ein besonders attraktives Konto ohne Kontoführungsgebühr.
Kostenloses HVB Plus Konto eröffnen

Sie nutzen die Filialservices wie kostenlose Einzahlungen und möchten hier lieber keine Abstriche machen? Dann ist das HVB Plus Konto für Sie eine lohnenswerte Option.

Das Konto der HypoVereinsbank ist unsere Empfehlung für alle, die auch beim Online-Konto nie ganz auf Filiale verzichten wollen.

Als Kunde der HypoVereinsbank zahlen Sie unbegrenzt kostenfrei Bargeld an allen Automaten und Kassen der Filialbank ein. Und da die HVB zur Cash Group gehört, müssen Sie sich beim Geldabheben im Inland nicht umgewöhnen.

Das Beste am HVB Plus Konto ist aber die Kostenlos-Garantie: Als Neukunde zahlen Sie für das HVB Plus 5 Jahre lang keine Kontoführungsgebühr, ganz gleich wie Sie das Konto nutzen.

HVB Plus: Vor- und Nachteile gegenüber der Comdirect

  • 5 Jahre lang garantiert kostenlos

  • unbegrenzt kostenlos Geld einzahlen

  • Dispozins von nur 2,66 % p. a. (für Neukunden)

  • kostenlose Mastercard Kreditkarte möglich

  • Abhebungen im Ausland nur bei Unicredit-Banken kostenlos

  • nur Apple Pay, kein Google Pay

Die beste Alternative zur Comdirect Kreditkarte

Sie stören sich vor allem daran, dass Sie für die vollwertige Visa Kreditkarte künftig 1,90 Euro pro Monat zahlen sollen? Dann haben wir hier die passende Comdirect Alternative für Sie.

4. Comdirect Alternative: Barclays Visa

Unser Favorit unter den kostenlosen Kreditkarten

4
Comdirect Alternative: Die Barclaycard Visa ist die beste Alternative zur Comdirect Kreditkarte.
Kostenlose Barclays Visa beantragen

Dauerhaft ohne Grundgebühr: Die Barclays Visa (ehemals Barclaycard Visa) ist aus unserer Sicht die beste Alternative zur Comdirect Kreditkarte.

Die Barclays Visa ist unsere Top-Empfehlung für alle, die eine kostenlose Kreditkarte wollen.

Ein weiterer Pluspunkt der Kreditkarte: Sie können mit ihr weltweit gebührenfrei bezahlen und Bargeld abheben.

Wichtig: Wenn Sie diese Kreditkarte beantragen, achten Sie darauf, den Ausgleich per Lastschrift auf 100 % einzustellen. Nur so nutzen Sie die Karte als Charge-Card mit monatlicher Abrechnung. Andernfalls rutschen Sie automatisch in die Ratenzahlung, für die gegenwärtig 18,38 % Zinsen pro Jahr anfallen.

Barclays Visa: Vor- und Nachteile gegenüber der Comdirect

  • keine Grundgebühr

  • weltweit kostenlos abheben und bezahlen

  • automatischer Ausgleich per Lastschrift

  • 50 € Startguthaben

  • Ratenzahlung möglich, aber teuer

  • 100 % Ausgleich muss eingestellt werden

Tipp der Redaktion:

Wenn Sie Konto und Karte aus einer Hand wollen, so ist die DKB unserer Einschätzung nach gerade die beste Option. Hier erhalten Sie zum kostenlosen Girokonto eine vollwertige Visa Kreditkarte.

➽ zum kostenlosen DKB-Cash Konto inklusive Visa Kreditkarte

Die beste Depot Alternative

Das Comdirect Depot blieb von der jüngsten Gebührenänderung soweit verschont. Aber: Wechseln Sie Ihr Konto, so müssen Sie das Depot aktiv nutzen (= mind. 2 Trades pro Quartal), um das pauschale Entgelt von 1,95 Euro pro Monat weiterhin zu umgehen.

Es kann sich also lohnen, auch nach einer passenden Alternative im Bereich Depot Ausschau zu halten.

5. Comdirect Alternative: Smartbroker

Top Alternative unter den spezialisierten Brokern

5
Smartbroker bietet ein Top-Wertpapierdepot.
Jetzt kostenloses Depot bei Smartbroker eröffnen

Sie wollen weiterhin ein Depot ohne Grundgebühr und bei der Gelegenheit auch an den Ordergebühren sparen? Dann kann sich das Depot von Smartbroker für Sie lohnen.

Smartbroker ist unsere Top-Empfehlung für alle, die kostengünstig traden, aber keine großen Abstriche beim Anlageuniversum machen wollen.

Mit Smartbroker sparen Sie sich das pauschale Depot-Entgelt und handeln an allen deutschen sowie zahlreichen deutschen Börsen und das schon ab 0,00 Euro je Order.

Smartbroker: Vor- und Nachteile gegenüber der Comdirect

  • keine Grundgebühr

  • ab 0 € pro Order handeln

  • Finanztest 11/2020: günstigstes Depot im Test

  • 0,5 % Verwahrentgelt ab 15 % Cashquote

  • keine App

Tipp der Redaktion:

Sie wollen ihr Depot lieber weiterhin bei einer Direktbank und das wie bei der Comdirect am besten in Kombination mit Girokonto und Kreditkarte? Dann ist die DKB eine sehr gute Alternative.

Das DKB Broker Depot lässt sich ausschließlich als Ergänzung zum Girokonto eröffnen. Die Depotführung ist kostenlos. Mit einer pauschalen Ordergebühr von 10,00 Euro je Inlandsorder bis 10.000 Euro bzw. 25,00 Euro für größere Inlandsordern ist die DKB preislich gut mit der Comdirect zu vergleichen, bei großen Ordervolumen sogar günstiger.

➽ jetzt kostenloses DKB-Cash Konto plus DKB Broker Depot eröffnen

Fazit: Welche Alternative sich jetzt für wen lohnt

Comdirect Logo

Viele Comdirect Kunden sind verärgert, weil sich die Konditionen der Commerzbank-Marke ab dem 1. November deutlich verschlechtern. Zwar müssen Kunden den Konditionsänderungen nicht zustimmen – allerdings besteht dann die Gefahr, dass die Kontoverbindung früher oder später aufgelöst wird.

Wer sich die jüngsten Änderungen (hier übrigens noch einmal nachzulesen) zum Anlass nimmt, zu wechseln, der hat viele Optionen. Welche sich davon für Sie lohnt, das hängt natürlich von Ihren Ansprüchen ab:

  • Sie wollen ein Konto mit kostenloser Kreditkarte? Dann ist die DKB für Sie gut geeignet: zum Anbieter »

  • Sie wollen ein innovatives Girokonto? Dann wechseln Sie zu N26: zum Anbieter »

  • Sie wollen die Filialservices nicht missen? Dann lohnt sich ein Blick auf das HVB Plus Konto: zum Anbieter »

  • Sie möchten vor allem eine kostenlose Kreditkarte? Dann empfehlen wir Ihnen die Barclays Visa: zum Anbieter »

  • Sie wollen ein kostenloses Depot und günstig handeln? Dann kann sich Smartbroker für Sie lohnen: zum Anbieter »

  • Sie möchten das kostenlose Gesamtpaket Konto, Kreditkarte und Depot? Das finden Sie bei der DKB: zum Anbieter »

Barbara Spoegler Finanzredakteurin Banking & Fintech

Barbara Spögler ist Redakteurin im Team Banking und Fintech. Bereits während ihres Studiums der Literaturwissenschaften in München begann sie sich für Finanzthemen, insbesondere moderne Payment-Lösungen, zu interessieren. Seit 2015 berichtet sie für finanzvergleich.com über Neuigkeiten aus der Finanzwelt, testet Bankprodukte und schreibt verbraucherorientierte Finanzratgeber zu den Themen Konto, Bezahlverfahren und Kredit.

Alle Beiträge von Barbara Spögler »