/Girokonto
Girokonto 2018-11-27T07:48:33+00:00

Kostenloses Girokonto 2018

Deutschlands letzte kostenfreie Konten im Vergleich 2018

  • Schnell & kostenlos vergleichen
  • Direkte Kontoeröffnung

  • Mit bis zu 100 € Startguthaben 🎁

Girokonto-Vergleich

Welche Girokonten möchten Sie vergleichen?

zum Girokonto-Vergleich »

Unsere Empfehlung: Die besten Girokonten aus dem Vergleich

Girokonto kostenlos, mit bis zu 120 € Startguthaben und kostenloser Kreditkarte eröffnen!

0,00
  • DKB Logo
  • ✓ Kostenloses Girokonto
  • ✓ Inkl. Visa Kreditkarte
  • ✓ Günstiger Dispo 6,90%
  • ✓ Inkl. Guthabenzins (0,2 % p.a.)

TOP ANBIETER

0,00
  • ING DiBa Logo
  • ✓ Kostenloses Girokonto
  • ✓ Stiftung Warentest Testsieger
  • ✓ Ohne Mindesteingang
  • ✓ Inkl. kostenlose Visa Kreditkarte

0,00
  • 1822direkt
  • ✓ Kostenloses Girokonto
  • ✓ Gute Bargeldversorgung
  • ✓ Sparkassen-Verbund
  • ✓ Kontowechselservice
Jetzt weitere Girokonto Angebote vergleichen

Konto ohne Gebühren: Jetzt noch schnell zuschlagen!

Nur noch 23 kostenlose Girokonten gibt es auf dem Markt. Zu dieser ernüchternden Bilanz kamen im August 2017 die Experten der Stiftung Warentest. Im Zuge einer großen Untersuchung des deutschen Girokonto-Marktes hat die Stiftung Warentest insgesamt 245 Kontomodelle von 110 Banken getestet.

Das Ergebnis: Banken und Sparkassen drehen bei ihren Girokonten massiv an der Kostenschraube und kassieren für das Konto kräftig ab. Für bisher kostenlose Leistungen – EC-Karte, Bargeldabhebung, Kontoauszüge und Co – werden immer häufiger saftige Gebühren fällig. Ein kostenfreies Girokonto mit kostenloser Kontoführung wird so immer seltener.

„In Zeiten der Niedrigzinspolitik suchen Banken nach alternativen Einnahmequellen und denken sich immer neue Kontoführungsgebühren aus. Grund genug für einen Girokonto Vergleich.“

Die Kombination aus klassischen Kontogebühren und neuen Kostenpunkten erschwert es Verbrauchern, das Gebührenwirrwarr der deutschen Girokonto Angebote zu durchblicken. Deshalb haben wir in unserem großen Girokonto Vergleich 2018 alle derzeit noch erhältlichen kostenlosen Girokonten für Sie zusammengestellt.

Egal, was für eine Art von Girokonto Sie wünschen – ein kostenfreies Girokonto mit Kreditkarte, ohne Mindesteingang oder mit Startguthaben – bei uns finden Sie garantiert das passende Konto ohne Kontoführungsgebühren.

Kostenloses Girokonto versus Kostenfalle: Wissenswertes

Ein wirklich kostenloses Girokonto wird durch die anhaltende Niedrigzinspolitik der EZB zum Auslaufmodell. Doch es gibt es noch, das kostenfreie Girokonto. Doch wie findet man ein Konto ohne Kontoführungsgebühren, hinter welchem sich keine Kostenfallen verstecken?

Wir helfen Ihnen dabei:

  • 1. Kontoführung: Ein kostenfreies Girokonto meint ein Konto, bei dem keine monatliche Kontoführungsgebühr anfällt. Das bedeutet, dass die Bank keinen monatlichen Festbetrag für die Verwaltung des Girokontos erhebt. Ein solches „Konto ohne Kontoführungsgebühren“ gibt es in der Regel bei Direktbanken (ING DiBa, DKB, 1822direkt u.Ä).

  • 2. Bargeld abheben: Ein gutes Girokonto zeichnet sich durch eine flächedneckend kostenfreie Bargeldversorgung aus. Achten Sie daher beim Konto Vergleich darauf, dass gebührenfreie Abhebungen im In- und Ausland möglich sind. Bestenfalls ist die Wunschbank Mitglied in einem Geldautomatenverbund (Cashpool / Cash Group).

  • 3. Girocard & Kreditkarte: Im Konto sollten eine Girocard (EC-Karte) und eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard kostenlos enthalten sein. Bei folgenden Girokonten von Direktbanken ist dies aktuell der Fall: ING DiBa, DKB, norisbank und comdirect!

  • 4. Gehaltseingang: Der Haken an so manchem kostenlosen Girokonto ist, dass man einen monatlichen Mindestgeldeingang auf das Konto gewährleisten muss. Nur bei einem monatlichen Gehaltseingang oder wenn man einen sonstigen Geldeingang (Rente, BAföG u.Ä.) auf das Konto eingehen lässt, fällt keine Kontoführungsgebühr an.

  • 5. Dispozins: Ein kostenloses Girokonto kann schnell zur Kostenfalle werden, wenn man es regelmäßig überzieht. Wer dazu tendiert, häufig den Dispokredit (Dispo) des Girokontos zu nutzen, sollte sich im Girokonto Vergleich für ein Girokonto mit günstigem Dispo (unter 7 Prozent) entschieden.

Kostenloses Girokonto finden: Checkliste für den Vergleich

Nicht jedes als „kostenlos“ angepriesene Girokonto ist tatsächlich kostenfrei. Umso wichtiger ist es, das Girokonto und dessen Konditionen vor Kontoeröffnung genau unter die Lupe zu nehmen. Im Folgenden finden Sie eine Checkliste für den Konto Vergleich, die Sie bei der Wahl des richtigen Girokontos unterstützen soll:

Kostenfreies Girokonto: Vergleichskriterien

  • 0,00 € Kontoführungsgebühr
  • Ohne Gehaltseingang
  • Kostenlose Kreditkarte inklusive
  • Kostenlos Bargeld abheben
  • Günstiger Dispozins (< 7%)

  • Girozins (Habenzins > 1%)
  • Mit Prämie (Startguthaben)
  • Videoident möglich
  • Gemeinschaftskonto möglich
  • Mit / ohne Tagesgeld

Onlinebanken versus Filialbank: Wo es weiter kostenlos ist

Wie die Studie von Finanztest der Stiftung Warentest gezeigt hat, ist ein kostenfreies Girokonto in der Regel nur noch bei Onlinebanken anzutreffen. Filialbanken mit eigenem Filialnetz wie die Sparkassen, Postbank und HypoVereinsbank führen höchst selten ein Konto ohne Kontoführungsgebühr in ihrem Produktportfolio.

Doch warum ist das so? Filialbanken haben weit höhere Kosten für Personal und Miete als Direktbanken wie etwa die ING DiBa, DKB oder comdirect. Diese Kosten geben die Banken mit Filialnetz in Form von Kontoführungsgebühren an ihre Kunden weiter. Doch dies müssen Sie sich nicht gefallen lassen: Wer für sein Girokonto mehr als 60 Euro pro Jahr bezahlt, sollte schnellstmöglich zu einem kostenlosen Girokonto ohne Gebühren wechseln!

Konto bei einer Direktbank: Vor- & Nachteile

Wer ein absolut kostenfreies Girokonto eröffnen möchte, kann dies bei einer Direktbank tun. Direktbanken sind Banken ohne eigenes Filialnetz, häufig werden sie auch als Onlinebanken oder Internetbanken bezeichnet. Bei einem Konto von einer Direktbank erfolgt die gesamte Kontoführung über Online Banking. Die klassische Dienstleistung einer Bank, nämlich in einer Filiale vor Ort beraten zu werden, gibt es bei Onlinebanken also nicht.

Doch im digitalen Zeitalter, wo so gut wie alles online abgewickelt wird, entsprechen Direktbanken durchaus dem Zeitgeist. Außerdem bieten Onlinebanken einen 24 Stunden Kundenservice, der in der Regel sehr zuverlässig ist. Trotzdem sind manche Verbraucher gegenüber Onlinebanken noch skeptisch und fragen sich, ob ein Girokonto bei einer Direktbank genauso gut ist wie bei einer Filialbank.

Daher haben wir die Vor- und Nachteile von Onlinebanken für Sie zusammengetragen:

Vorteile:

  • Keine Kontoführungsgebühr

  • Alle Leistungen inklusive

  • 24/7 Kundenservice

  • Flexibles Banking

  • 24/7 Kontozugriff

  • Kostenlose Kreditkarte

  • Günstiger Dispozins

Nachteile:

  • Nur Online & Mobile Banking

  • Kein eigenes Filialnetz

  • Kein persönlicher Berater

  • Kostenlos Geld einzahlen limitiert

Die Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile von Direktbanken zeigt, dass die Vorteile deutlich überwiegen. Ein Girokonto bei einer Onlinebank bedeutet vor allem zwei Dinge: Gebührenfreiheit und volle Flexibilität.

Man bekommt ein kostenfreies Girokonto, in welchem so gut wie alle weiteren Leistungen gebührenfrei enthalten sind:

  • ✅ Überweisungen ins In- und Ausland
  • ✅ Girocard & Kreditkarte
  • ✅ Bargeld abheben
  • ✅ Lastschriften
  • ✅ Daueraufträge

 

Für Verbraucher, die bis dato ein Konto bei einer Filialbank hatten, klingt dies sicher zu schön, um wahr zu sein.

Außerdem überzeugen Girokonten von Direktbanken durch ihre große Flexibilität: Man kann rund um die Uhr auf das Girokonto zugreifen, den Kontostand einsehen, Überweisungen tätigen und Geld aufs Tagesgeld Konto transferieren.

Jedes Mal zur Bank zu laufen, um die Kontoauszüge zu holen, gehört so der Vergangenheit an.

Und die Nachteile?

❌ Kein persönlicher Ansprechpartner

Der Nachteil einer Direktbank ist in erster Linie, dass man keinen persönlichen Bankberater als Ansprechpartner hat. So muss man auch für komplexere Anliegen (z.B. Fragen zur Geldanlage) die allgemeine Service-Hotline anrufen.

Wer sehr viel Wert auf persönliche Finanzberatung legt, ist bei Onlinebanken wohl nicht so gut aufgehoben. Hier muss man sich entscheiden: Entweder ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank oder die Möglichkeit sich beraten zu lassen in Form von monatlichen Kontogebühren bezahlen.

💡 In Zeiten, in denen selbst etablierte Filialbanken wie die HypoVereinsbank immer häufiger zu Online Beratungsgesprächen tendieren, empfehlen wir, sich für ein kostenfreies Konto zu entscheiden und für heikle Finanzfragen einen externen Finanzberater zu konsultieren.

Laden...

Ein kostenloses Girokonto kann an bestimmte Bedingungen wie einem monatlichen Gehaltseingang gekoppelt sein. Dafür bieten kostenfreie Girokonten viele Extra-Leistungen, von denen Sie profitieren können.

Voraussetzungen und Extras im Überblick:

Was ist ein Girokonto? Der Dispo macht den Unterschied.

Ein Girokonto ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Es bildet die Grundlage des bargeldlosen Zahlungsverkehrs: Die Miete bezahlen, Gehalt bekommen, ja sogar der tägliche Einkauf im Supermarkt wäre ohne ein Bankkonto nicht möglich. Das Girokonto unterscheidet sich von anderen Kontomodellen in erster Linie durch den Dispokredit (Dispo).

Der Dispo ist die Möglichkeit, das Konto bis zu einem bestimmten Limit zu überziehen. Aufgrund des Dispokredits wird bei der Kontoeröffnung eine Bonitätsprüfung durchgeführt.

Kostenloses Girokonto: Dispozins beachten!

Ein kostenloses Girokonto wird immer inklusive Dispokredit angeboten. Und genau hier ist Vorsicht geboten: Für die Kontoüberziehung werden mitunter hohe Dispozinsen berechnet. Selbst wenn ein Girokonto völlig gebührenfrei angeboten wird, gilt diese Gebührenfreiheit nicht für den Dispozins. Läuft das Konto also ins Minus, wird der überzogene Betrag verzinst. Damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, was die Höhe des Dispozinses bei einem ansonsten kostenfreien Girokonto ausmacht, zeigen wir Ihnen im Folgenden ein Rechenbeispiel:

Beispiel: Kontoüberziehung von 1000 € für 4 Monate:

ING DiBa Bank Dispozins 6,99 % = 18,38 €
Volksbank Oberbayern Südost Dispozins 13,75 % = 36,16 €

Zugegeben, der Dispozins der Volksbank Oberbayern Südost ist mit 13,75 Prozent nach Angaben der Stiftung Warentest einer der teuersten Dispokredite Deutschlands. Trotzdem zeigt das Rechenbeispiel deutlich, wie groß die Zinsunterschiede hier sein können. Genauso wie bei den übrigen Kontoführungsgebühren gilt auch beim Dispozins: Bei Direktbanken gibt’s weit günstigere Zinsen und bessere Konditionen!

Schritt für Schritt zum kostenlosen Girokonto

Wer auf der Suche nach einem neuen Girokonto ist, findet in unserem großen Girokonto Vergleich garantiert das passende Angebot. Jetzt vergleichen und sparen!

1. Girokonten vergleichen

2. Zum Online Antrag weitergleitet werden

3. Kostenloses Girokonto eröffnen

Kontowechsel: Schnell & einfach zum neuen Konto

Drei Viertel der Deutschen haben noch nie ihr Girokonto gewechselt. Die Begründung: Ein Kontowechsel bereite zu viel Aufwand.

Seit September 2016 gibt es jedoch ein neues Gesetz (Zahlungskontengesetz), das den Kontowechsel so einfach wie noch nie zuvor gestaltet. Das Zahlungskontengesetz verpflichtet nämlich jedes Kreditinstitut dazu, die Kunden beim Wechsel der Bankverbindung zu unterstützen. So muss die „alte“ Bank eine Auflistung aller Daueraufträge, Lastschriften u.Ä. erstellen und an die „neue“ Bank weiterleiten.

Auch regelmäßige Zahlungspartner (z.B. Arbeitgeber) werden über die neuen Kontodaten informiert. Wer aktuell noch Kontogebühren zahlt, sollte schnell auf ein kostenfreies Girokonto umsteigen. Den Kontowechsel übernehmen die Banken für Sie!

NEU: Zahlungskontengesetz im Überblick:

  • Banken müssen beim Kontowechsel helfen

  • Kontowechsel so schnell wie nie zuvor

  • Bank überträgt Lastschriften, Daueraufträge usw.

  • Regelmäßige Zahlungspartner werden informiert

  • Garantie: Vollständiger Kontowechsel binnen 12 Tagen

Laden...

Häufige Fragen zum kostenlosen Girokonto

Kostenloses Girokonto – wirklich kostenlos?

„Ein kostenloses Girokonto meint ein Konto, für das keine monatlichen Kontoführungsgebühren anfallen. Für einzelne Leistungen wie Geld abheben im Ausland oder die Beanspruchung des Dispos können dennoch Gebühren erhoben werden.“

Wird es auch in Zukunft noch kostenfreie Konten geben?

„Konten ohne Kontoführungsgebühr werden in Zeiten anhaltender Niedrigzinsen immer seltener. Deshalb sollte man sich schnell für ein kostenloses Girokonto entscheiden und das alte gebührenpflichtige Girokonto kündigen.“

Wo gibt es noch kostenlose Konten?

„Ein kostenloses Girokonto gibt es in der Regel bei Direktbanken. Bei einer Direktbank findet die Kontoführung ausschließlich online statt, eigene Filialen gibt es nicht. Dafür, dass man auf persönliche Beratung verzichtet, bekommt man ein kostenfreies Girokonto inklusive Girocard, Kreditkarte und rund um die Uhr telefonischer Beratung.“

Girokonto online eröffnen – geht das?

„In unserem Vergleich finden Sie die aktuell letzten gebührenfreien Konten in Deutschland. Sie können das Wunschkonto gleich online eröffnen. Der Online Antrag dauert weniger als fünf Minuten. Bei der Datenübertragung legen wir natürlich Wert auf höchste Sicherheit. Außerdem empfehlen wir nur Konten von etablierten Bankhäusern wie der ING DiBa oder DKB.“

Deutschlands beste Girokonten im Vergleich 2018