„Was ist ein Rahmenkredit?“ Diese Frage stellt sich wohl zwangsläufig jeder, der auf der Suche nach einem passenden Kredit und dabei aber nicht auf einen klassischen Ratenkredit aus ist. Bei uns bekommen Sie eine einfache Rahmenkredit Definition.

Nach dem Lesen dieses Beitrags können auch Sie die Frage “Was ist ein Rahmenkredit?” in Zukunft schnell und einfach beantworten. Und vor allem wissen Sie, worauf es bei der Auswahl und Nutzung eines Rahmenkredites ankommt.

Tipp der Redaktion:
Einen sehr guten Rahmenkredit finden Sie bei der ING (ehemals ING-DiBa). Nutzen Sie den Abrufkredit, so fallen dafür nur 5,99 % Zinsen pro Jahr an – das ist deutlich günstiger als ein herkömmlicher Dispokredit.

Das Beste: Schließen Sie Ihren ING Rahmenkredit jetzt ab und machen Sie direkt davon Gebrauch, so erhalten Sie die Zinsen für die ersten drei Monate zurück!

➽ zum ING Rahmenkredit »

Was ist ein Rahmenkredit? – Definition

Ein Rahmenkredit ist eine flexible Geldreserve für Notfälle. Vergleichbar mit dem Dispokredit erhalten Sie von der Bank eine Kreditlinie eingeräumt, die Sie bei Bedarf nutzen können. Da Sie den Rahmenkredit nach Belieben abrufen können, wird er auch als Abrufkredit bezeichnet.

“Mit einem Rahmenkredit sind Sie auch ohne eigene Rücklagen gegen finanzielle Engpässe gewappnet.”

Wenn Sie also einmal dringend Geld benötigen, zum Beispiel für die Reparatur Ihres Autos, und Ihre Ersparnisse nicht reichen, so liefert Ihnen der Rahmenkredit schnell und unkompliziert das benötigte Budget.

Ihr Vorteil dabei: Wie beim Dispo werden auch beim Rahmenkredit erst dann Zinsen fällig, wenn Sie ihn nutzen. Solange Sie den Abrufkredit nicht beanspruchen, entstehen Ihnen also keinerlei Kosten.

Wie funktioniert ein Rahmenkredit? – Infografik

Die Frage “Was ist ein Rahmenkredit?” hätten wir damit geklärt. Doch wie funktioniert ein Abrufkredit in der Praxis?

Die Antwort darauf liefert die folgende Infografik:

Rahmennkredit Infografik - was ist ein Rahmenkredit?

Schritt für Schritt: So funktioniert der Rahmenkredit

1. Beantragen Sie bei der Bank einen Rahmenkredit in Ihrer Wunschhöhe und verschaffen Sie sich so eine Geldreserve für Notfälle.

2. Sie brauchen Geld? Rufen Sie einen beliebigen Betrag innerhalb Ihres Kreditrahmens ab und erhalten Sie das Geld auf Ihr Konto. Erst ab jetzt werden Ihnen Zinsen berechnet.

3. Nutzen Sie das Geld, wofür auch immer Sie es gerade benötigen.

4. Zahlen Sie Ihren Abrufkredit flexibel zurück. Sie haben keine Laufzeitbindung und damit auch keinen Druck.

“Mit einem Rahmenkredit bleiben Sie jederzeit flexibel. Das gilt für die Inanspruchnahme ebenso wie für die Rückzahlung.”

Was kostet ein Rahmenkredit?

Einen pauschalen Zinssatz können wir Ihnen an der Stelle natürlich nicht nennen – der hängt schließlich von der jeweiligen Bank ab, die den Rahmenkredit gewährt. Fest steht aber: Trotz aller Gemeinsamkeiten ist der Rahmenkredit im Normalfall deutlich günstiger als der Dispo.

Dass Sie für den Abrufkredit üblicherweise weniger Zinsen zahlen als für die Überziehung Ihres Kontos, zeigt sich zum Beispiel beim Blick auf das Angebot der ING: Für ihren Dispokredit verlangt die Direktbank derzeit 6,99 % Zinsen pro Jahr. Für den Rahmenkredit werden hingegen nur 5,99 % fällig.

“Mit einem Rahmenkredit sind Sie ebenso flexibel wie mit einem Dispo – und das zu einem günstigeren Zinssatz.”

Wie viel Geld kann ich mir über den Abrufkredit leihen?

Nicht nur in puncto Zinsen ist der Rahmenkredit dem Dispo vorzuziehen. Auch die Tatsache, dass Sie über einen Abrufkredit ein oftmals höheres Kreditlimit erhalten, spricht für den Rahmenkredit.

Schauen wir uns auch dafür einmal das Beispiel ING an: Während die Direktbank die Höhe Ihres Dispokredites auf 10.000 Euro begrenzt, sind bei ihrem Rahmenkredit bis zu 25.000 Euro möglich (je nach Bonität).

“Auch und vor allem bei größeren unvorhergesehenen Ausgaben ist der Rahmenkredit die bessere Alternative zum Dispo.”

Mit einem Rahmenkredit können Sie sich also durchaus auch recht hohe Beträge leihen. Diese müssen Sie aber nicht zwangsläufig nutzen – ebenso können Sie auch kleinere finanzielle Engpässe mit dem Rahmenkredit überbrücken.

Auf einen Blick:
Die Vorteile eines Rahmenkredites

  • Günstiger als der Dispokredit

  • Dauerhafte Geldreserve ohne Risiko

  • Kreditrahmen bis zu 25.000 €

  • Auch für niedrige Kreditsummen

  • Nicht an ein konkretes Girokonto gebunden

  • Unverbindlich (muss nicht genutzt werden)

  • Flexible Rückzahlung

  • Persönliches Kreditkonto

Top Empfehlung
Bester Rahmenkredit 2021
ING Rahmenkredit
 
Nach den Commerzbank Änderungen lohnt sich ein Wechsel zu N26.
  • Top Zinsen
  • Zinsen erst ab Nutzung
  • Bis zu 25.000 € Kreditrahmen
zum ING Rahmenkredit

Für wen lohnt sich ein Rahmenkredit?

Hier sollten wir uns nochmal die Rahmenkredit Definition vor Augen führen: Ein Rahmenkredit ist eine Notfall-Kreditlinie, die erst dann Zinsen kostet, wenn man den Abrufkredit beansprucht.

Deshalb lohnt sich ein Rahmenkredit für alle, die

  • für Notfälle vorsorgen möchten.

  • eine kostenlose Geldreserve für Sonderanschaffungen besitzen möchten.

  • Rechnungen sofort bezahlen möchten, auch wenn einmal die Rücklagen nicht genügen.

  • Ihren Dispo ausgleichen möchten, ohne auf die flexible Rückzahlung zu verzichten.

  • erst dann für den Kredit bezahlen möchten, wenn sie ihn auch wirklich brauchen.

Wann sollte ich lieber einen Ratenkredit nutzen?

Natürlich können Sie bei dringenden Anschaffungen oder finanziellen Engpässen nicht nur auf einen Rahmenkredit oder den Dispo zurückgreifen. Auch ein Ratenkredit kommt prinzipiell die Frage.

Dieser unterscheidet sich vom Abrufkredit dadurch, dass er an eine feste Laufzeit und feste Raten gekoppelt ist und auch der Zinssatz über die gesamte Laufzeit hinweg derselbe bleibt. Der Ratenkredit eignet sich damit vor allem für diejenigen, die bereits ein konkretes Finanzierungsziel haben (z. B. Kauf eines teuren Laptops, eines Autos oder Finanzierung einer Modernisierung). Durch die vertraglich vereinbarte Laufzeit, den festen Zinssatz und die fixen Raten ist die Finanzierung hier klar geregelt.

Wenn Sie hingegen vorsorgen möchten und für finanzielle Notlagen eine schnelle und unkomplizierte Geldreserve vorhalten wollen, so ist der Rahmenkredit dem Ratenkredit aber durchaus vorzuziehen – allein schon wegen seiner kurzfristigen Verfügbarkeit, die beim Ratenkredit nicht immer gewährleistet ist.

Kurzgefasst:

  • Ratenkredit: für konkrete Finanzierungswünsche

  • Rahmenkredit: kostenlose Geldreserve und günstige Dispo-Alternative

Fazit: Was ist ein Rahmenkredit und wo gibt es das beste Angebot?

Die Frage „Rahmenkredit – was ist das?“ sollte nun jeder beantworten können. Generell lohnt sich ein Abrufkredit für jeden, der über eine zusätzliche Kreditlinie für Notfälle verfügen möchte. Deshalb möchten wir Ihnen im Folgenden einen Rahmenkredit inklusive Kreditkonto empfehlen, der unserer Erfahrungen nach der aktuell beste Abrufkredit auf dem deutschen Markt ist:

Bester Rahmenkredit 2021: ING Abrufkredit

Wir empfehlen den Rahmenkredit der ING. Er bietet die derzeit besten Konditionen:

  • Günstiger Zins (5,99 %)

  • Kreditrahmen 2.500 bis 25.000 €

  • Ohne Zusatzkosten (!)

  • Flexible Rückzahlung

ING Bester Rahmenkredit 2020

Der ING Rahmenkredit ist die Antwort auf finanzielle Engpässe: Als zuverlässiger Begleiter können Sie ihn einmalig kostenlos beantragen und erst dann nutzen, wenn Sie ihn auch wirklich brauchen.

“Die perfekte Lösung für unerwartete Zahlungen oder um einen Dispo günstig ablösen zu können.”

Er funktioniert wie ein Dispo: Nutzen Sie das vorgestreckte Geld und zahlen Sie den Rahmenkredit dann zurück, wenn Sie können – ohne Druck und ohne zusätzliche Kosten. Zinsen fallen erst bei Nutzung an!

Jetzt ING Rahmenkredit beatragen
Barbara Spoegler Finanzredakteurin Banking & Fintech

Barbara Spögler ist Redakteurin im Team Banking und Fintech. Bereits während ihres Studiums der Literaturwissenschaften in München begann sie sich für Finanzthemen, insbesondere moderne Payment-Lösungen, zu interessieren. Seit 2015 berichtet sie für finanzvergleich.com über Neuigkeiten aus der Finanzwelt, testet Bankprodukte und schreibt verbraucherorientierte Finanzratgeber zu den Themen Konto, Bezahlverfahren und Kredit.

Alle Beiträge von Barbara Spögler »