Die meisten Banken vergeben ihre Kredite nicht zu einem einheitlichen Zinssatz, sondern legen die Zinsen nach der Bonität ihrer Kunden fest. Zu welchen Konditionen Sie Ihren Kredit erhalten können, lässt sich daher nicht auf Anhieb erkennen. Der Zweidrittelzins soll in solchen Fällen Orientierung schaffen und den Vergleich verschiedener Kreditangebote vereinfachen. Doch tut er das auch?

Was sich hinter dem Zweidrittelzins verbirgt, wo Sie ihn finden und welche Aussagekraft er wirklich hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Für Schnell-Leser

  • Der Zweidrittelzins sagt aus, zu welchem maximalen Zinssatz mindestens zwei Drittel der Kunden einer Bank finanzieren.

  • Der Zins ist Teil des repräsentativen Beispiels, das Banken und Kreditvermittler bei der Bewerbung von Darlehen angeben müssen.

  • Der Zweidrittelzins soll den Vergleich von Krediten erleichtern – insbesondere von solchen mit bonitätsabhängiger Verzinsung.

  • Das tut er aber nur bedingt. Die gesetzlichen Vorgaben zur Festlegung des Zweidrittelzinses sind dafür zu ungenau.