Mit onvista oder flatex haben Privatinvestoren zwei herausragende Optionen. Bei welchem Broker sind Sie nun am besten aufgehoben?

Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung, welcher der beiden Anbieter derzeit am besten geeignet ist.

➽ Für Schnell-Leser: Im aktuellen Direktvergleich schneidet flatex besser ab als die onvista Bank. Mit günstigen Gebühren und reichhaltigen Trading-Optionen gestaltet sich so der Einstieg in den Aktienhandel besonders einfach.

Jetzt Depot bei Testsieger flatex eröffnen

Vergleich – flatex oder onvista?

Im folgenden Vergleich zwischen onvista oder flatex finden Sie heraus, welcher von beiden als Sieger hervorgeht.

Anbieter:

flatex Logo

Zum Vergleichssieger
flatex Logo

Zur onvista Bank
Kosten & Gebühren
Depotgebühr 0 € 0 €
Order Inland 3,80 € 6,50 €
Order International 9,90 € 12,50 €
Zusatzkosten je Order 0 € 1,50 €
Mindesteinlage Keine Keine
Bonus 5 außerbörsliche Freetrades
bei Anwerbung eines Neukunden
50 € Startguthaben
Verfügbare Börsenplätze
USA
Kanada
Deutsche Regionalbörsen
Frankfurt am Main
Handelbare Wertpapiere
ETFs
Aktien
Fonds
Anleihen
Forex
Eröffnung
Postident
Videoident
Sonstiges
Musterdepot
Bewertung der Redaktion
  • Geringe Ordergebühren
  • Mit Videoident
  • Umfangreiches Webinar-Angebot
    zur Weiterbildung
  • 50 € Startguthaben
  • App mit zahlreichen Features und Tools
  • Hohe Ordergebühren

Zum Antrag:

Empfehlung: Jetzt Depot beim
Testsieger flatex eröffnen
Depot bei onvista eröffnen

Stand

Warum sich flatex gegen onvista durchsetzt

Vor- und Nachteile flatex Depot

  • Geringe Ordergebühren

  • Vielfältige Handelsoptionen

  • Außerbörsliche Handelsplätze

  • Depot-Eröffnung via Videoident möglich

  • Userfreundliche App-Bedienung

  • Webinar-Angebot

  • Negativzinsen

Jetzt zur Depot-Eröffnung bei flatex

flatex einfach erklärt © flatex

flatex Bewertung

Die Vorteile bei flatex sprechen für sich. Insbesondere die Vielfalt an Handelsplätzen und Finanzprodukten versprechen in Kombination mit der userfreundlichen App ein hohes Maß an Flexibilität.

„Dank des umfangreichen Webinar-Angebots haben Flatex-Kunden die Möglichkeit, sich innerhalb weniger Monate tiefgreifendes Wissen über den Börsenmarkt zu verschaffen.“

Nicht zu verachten ist außerdem das für flatex-Kunden kostenfreie Workshop- und Webinar-Angebot. Diese bieten nicht nur Grundlagen und wöchentliche Marktupdates an, sondern auch tiefgreifende Veranstaltungen zu Spezialthemen.

flatex besticht im Vergleich gegen onvista insbesondere mit seinen äußerst geringen Ordergebühren. Dies ist vor allem interessant für Investoren, die monatlich traden.

Im Gegensatz zur onvista Bank bietet das flatex Depot zudem die Option zum Forex-Handel (Devisen-Handel). Damit können Sie zum Beispiel auch außerhalb der Börse mit einer beliebigen ausländischen Währung handeln.

flatex vergleichssieger

flatex überzeugt im Broker Vergleich © flatex

Multi-Depot-Verwaltung bei flatex

In Puncto Übersichtlichkeit sticht flatex mit seinen Multi-Depots hervor. Während bei onvista nur ein einziges Depot zur Verfügung steht, können Sie bei flatex mehrere Sub-Depots für verschiedene Zwecke aufmachen.

So können Sie beispielsweise jeweils ein Depot für Aktien, eines für ETFs und noch eines für riskantere Geschäfte anlegen. Damit fällt es leicht, den Überblick zu behalten.

Die Eröffnung eines Depots mit flatex ist dank Videoident nur eine Sache von Minuten.“

Ein großer Vorteil, den flatex gegenüber der onvista Bank vorzuweisen hat, ist die Akzeptanz von Videoident-Verfahren. Da die onvista Bank ausschließlich mit dem Postident-Verfahren arbeitet, müssen Neukunden oft bis zu 3 Wochen warten, bis ihr Online-Depot vollständig freigeschaltet ist.

🏆 Aktuelles Spezialangebot: Derzeit bietet flatex jeweils 5 Freetrades für jeden angeworbenen Neukunden an. Diesen Bonus erhalten dann         sowohl der Anwerbende als auch der Neukunde.


Jetzt zur Depot-Eröffnung bei Vergleichssieger flatex


Achtung: Negativzinsen

⚠️ Aber: Während im Vergleich zu onvista die Ordergebühren äußerst attraktiv wirken, berechnet flatex seit März 2017 Negativzinsen für jedes Guthaben auf dem Konto.

„Wer bei flatex ein Depot eröffnen möchte, muss aufpassen, dass sein Konto mit den Negativzinsen nicht ins Minus gerät.“

Die Negativzinsen von flatex belaufen sich auf 0,4% pro Jahr und werden quartalsweise berechnet. Dabei ist es irrelevant, ob Sie 1 € oder 100.000 € auf Ihrem Konto haben. Wenn Sie nicht aufpassen, kann Ihr Konto so auch ins Minus geraten.

onvista vs flatex: Welcher Anbieter hat die bessere App?

Auch in Sachen digitaler Bedienung hat flatex klar die Nase vorn. Mit der flatex App lassen sich in Sekundenschnelle Orders mit bestechender Leichtigkeit an einem Handelsplatz ihrer Wahl platzieren.

Jede Order wird bei flatex via TAN-Übermittlung vom User bestätigt, bevor sie auf dem Server des Brokers landet und anschließend in Ihr Portfolio übertragen wird.

Dabei bietet flatex gleich zwei Apps an: Die Webfiliale und die CFD2Go App. Aufgrund der umfangreicheren Features empfehlen wir CFD2GO:

flatex: App im Überblick

  • Orders per Smartphone

  • Kostenlos

  • TAN-Autorisierung

  • Für Android und Apple

  • Komfortables Charttool

Jetzt zur Depot-Eröffnung bei Vergleichssieger flatex
flatex App Screenshot

Die Ordermaske der flatex-App

Bewertung Onvista App:

Im Gegensatz zu flatex ist die Online-Bedienung bei onvista leider ziemlich enttäuschend. Interessant ist zwar der „Baukasten“-Ansatz von onvista, in der Praxis geht dieser jedoch schwer auf Kosten der User-Freundlichkeit und Übersichtlichkeit.

Vorteile onvista App

  • Umfangreiche Chart- und Analysetools

  • Indikatorenbibliothek

  • Für Android, Apple und Windows-Phone

Nachteile onvista App

  • Unübersichtlich

  • Realtime-Börsenkurse teilweise kostenpflichtig

  • Orders können nur über zusätzliche Webtrading-App platziert werden

flatex – Auszeichnungen

Euro_am_Sonntag_2016_Ausgabe_32

Broker_Wahl_2017_flatex

Finanztest 2016_12

144x178

Fazit – flatex oder onvista? Für wen sich welches Depot empfiehlt

Trotz der Negativzinsen raten wir Ihnen aktuell dazu, Ihr Depot bei flatex zu eröffnen. Die geringen Ordergebühren machen die Negativzinsen mehr als Wett und sind insbesondere interessant, wenn Sie vorhaben, in monatlichen Abständen zu traden.

Für konservativere Anleger (nicht mehr als 1 Trade / halbes Jahr), die keine Negativzinsen zahlen möchten,  lohnt sich dann aber durchaus ein Blick auf onvista – vorausgesetzt, Sie können sich mit dem etwas gewöhnungsbedürftigen Online-Interface abfinden.

Wenn es um Kundenservice geht, hebt sich flatex von den meisten anderen Depot-Anbietern ab.

In puncto Schnelligkeit und Service hat flatex auch hier die Nase vorn. Die Eröffnung geht dank Videoident blitzschnell und mit dem umfangreichen Webinar-Angebot kann sich jeder Laie innerhalb weniger Monate zum Hobby-Experten machen.

💡 Fazit flatex vs onvista: Für Ihr neues Online-Depot empfehlen wir flatex, wobei beide Anbieter ihre Vorzüge haben und einen Blick Wert sind.

Jetzt zur Depot-Eröffnung beim Vergleichssieger flatex