Ein neuer potentieller Trendsetter in der Direktbanken-Szene tut sich am Horizont auf und will Größen wie N26 und Revolut in den Schatten stellen. Die Rede ist von Vivid Money. Hat das Berliner Fintech das Zeug zur neuen Nummer 1 unter den Smartphone-Banken?

Um diese Frage zu beantworten, haben wir im finanzvergleich.com Exklusiv-Interview mit Alexander Emeshev, Mitgründer von Vivid Money, gesprochen. Finden Sie außerdem heraus, wie Vivid Money deutschen Verbrauchern endlich den Hang zum Bargeld abgewöhnen und bis dato unerreichte Sicherheitsstandards etablieren will.

finanzvergleich.com: „Wie Sie wissen, befinden sich Neobanken seit mindestens einem Jahrzehnt auf Erfolgskurs und etliche Anbieter haben sich bereits eine solide Position an der Spitze des Marktes erarbeitet. Was bietet Vivid Money, das zu einem Markt beitragen kann, der sich bereits auf seinem historischen Höchststand befindet?”

Alexander Emeshev: „Ich sehe das anders. Vergleichen mit traditionellen Banken haben die meisten Anbieter nur einen sehr geringen Marktanteil. Ich würde nicht sagen, dass der Markt bereits seinen Zenith erreicht hat. Es herrscht noch eine Menge Wachstumspotenzial. Wenn Sie sich die Spareinlagen und