Ein neuer potentieller Trendsetter in der Direktbanken-Szene tut sich am Horizont auf und will Größen wie N26 und Revolut in den Schatten stellen. Die Rede ist von Vivid Money. Hat das Berliner Fintech das Zeug zur neuen Nummer 1 unter den Smartphone-Banken?

Um diese Frage zu beantworten, haben wir im finanzvergleich.com Exklusiv-Interview mit Alexander Emeshev, Mitgründer von Vivid Money, gesprochen. Finden Sie außerdem heraus, wie Vivid Money deutschen Verbrauchern endlich den Hang zum Bargeld abgewöhnen und bis dato unerreichte Sicherheitsstandards etablieren will.

finanzvergleich.com: „Wie Sie wissen, befinden sich Neobanken seit mindestens einem Jahrzehnt auf Erfolgskurs und etliche Anbieter haben sich bereits eine solide Position an der Spitze des Marktes erarbeitet. Was bietet Vivid Money, das zu einem Markt beitragen kann, der sich bereits auf seinem historischen Höchststand befindet?”

Alexander Emeshev: „Ich sehe das anders. Vergleichen mit traditionellen Banken haben die meisten Anbieter nur einen sehr geringen Marktanteil. Ich würde nicht sagen, dass der Markt bereits seinen Zenith erreicht hat. Es herrscht noch eine Menge Wachstumspotenzial. Wenn Sie sich die Spareinlagen und Investments ansehen, was unsere primären Zielmärkte sind, werden Sie erkennen, dass große Fintechs wie N26 oder Revolut weniger als 1 Prozent der Kundengelder verwalten. Diese Industrie steckt also noch in den Kinderschuhen. Unsere Vision ist es, alles, was Direktbanken zu bieten haben, in einer einzigen App zu vereinen.

Sehen Sie sich die einzelnen Anbieter an: Auf der einen Seite haben Sie Direktbanken mit einem tollen Banking-Service. Gleichzeitig gibt es andere Anbieter, bei denen Sie einfach und schnell investieren können. Aber bisher gibt es noch keinen Anbieter, der diese Funktionen in einer App kombiniert. Also haben wir es uns zum Ziel gesetzt, all das in nur einer App zu verpacken. Darüber hinaus führen wir ein einzigartiges Belohnungssystem ein. Wir nennen es “Stock Reward System”.

Wir bieten Kunden die Möglichkeit, jedesmal “Stock Rewards” zu verdienen, wenn sie Geld ausgeben. Wenn Sie zum Beispiel Ihren Kaffee bei Starbucks bezahlen, können Sie einen Teil des Transaktionswertes in die Starbucks-Aktie oder irgendeine andere “investieren”. Das ist ein einzigartiges Angebot, das sie sonst bei keinem anderen Anbieter finden.”